Nachwuchs im Tierpark: Manfreds ganzer Stolz

Hübsche Rinder: Iyoti, Kiran und Tarun sind im Februar auf die Welt gekommen. (Foto: Tierpark Berlin)
Berlin: Tierpark Berlin |

Friedrichsfelde. Über gleich mehrfaches Elternglück bei den Zwergzebus freuen sich die Tierpfleger im Tierpark. Innerhalb von zwei Wochen kamen drei Jungtiere auf die Welt.

Das Zwergzebu-Mädchen Iyoti erblickte schon am 1. Februar das Licht der Welt, danach folgten die Mini-Bullen Kiran am 11. Februar und Tarun am 13. Februar. Vater der drei ist Bulle Manfred, der die Kühe Uschi, Mary und Franke beglückt hatte.

"Alle drei Jungtiere sind gescheckt und die zwei Männchen besonders schön. Obwohl ihre Mütter rotbraun sind, hat sich der Vater farblich endlich mal durchgesetzt", freut sich der Kurator Christian Kern.

Zebus sind Hausrinder, die überwiegend in Süd- und Südostasien beheimatet sind. Bei der im Tierpark lebenden Art handelt es sich um indische Zwergzebus. Seit dem Jahr 1956 wurden in Friedrichsfelde rund 140 Kälber geboren.

Die kleinen Rindviecher können täglich von 9 bis 17 Uhr besucht werden, ihr Gehege befindet sich zwischen dem Affenhaus und dem Variwald.


Karolina Wrobel / KW
1
Einem Autor gefällt das:
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.