Schikane oder Sicherheit?

Friedrichshain. Warum musste wegen Bauarbeiten an der Fredersdofer Straße der Gehweg gesperrt werden? Und das gleich bis Dezember 2018? Dem Bezirksverordneten Felix Just (die Partei) leuchtet das nicht ein. Die Arbeiten würden im Hof stattfinden. Kinder der Kita müssten dafür jetzt zwei Mal die Straße überqueren, um in ihre Tagesstätte zu gelangen. Auch wenn der Baukran auf dem Grundstück aufgestellt und das Heben von schweren Lasten über den Bürgersteig nicht gestattet sei, diene die Gehwegsperre der Sicherheit, erklärt dagegen Schulstadtrat Andy Hehmke (SPD). Als Querungshilfe für die Fußgänger wären gleichzeitig Halteverbotszonen eingerichtet und der Bordstein Rampen tauglich gemacht worden. tf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.