Mitarbeiter der Mercedes-Benz Bank sanieren Spielplatz

Banker-Brigade bei ihrer Arbeit auf dem Spielplatz. (Foto: Mercedes-Benz Bank)

Friedrichshain. Der Spielplatz an der Höchste-/Ecke Büschingstraße fristete ein klägliches Dasein. Die Geräte mussten 2011 abgebaut werden, für neue war kein Geld vorhanden. Seit 8. Juli strahlt die Anlage aber in neuem Glanz.

Dafür gesorgt haben vor allem die mehr als 100 Mitarbeiter der Mercedes-Benz Bank in der nahegelegenen Otto-Braun-Straße. Einmal im Jahr veranstalten sie einen "Day of Caring" und tauschen ihre Bürosessel gegen einen groß angelegten freiwilligen Arbeitseinsatz, möglichst in ihrer Nachbarschaft. 2012 sorgte die Banker beispielsweise für die Renovierung des Jugendclubs Koca an der Landsberger Allee.

Die Idee, sich in diesem Jahr einem brach liegenden Spielplatz zu widmen, kam einer Kollegin, als sie im Frühjahr Berichte über viele marode Anlagen, auch in Friedrichshain-Kreuzberg, las. Bei Nachfragen fand sich sehr schnell auch ein solches Beispiel nicht weit vom Gebäude des Unternehmens entfernt. Der vernachlässigte Standort an der Höchsten Straße.

Im Bezirksamt habe der Sanierungsvorschlag zunächst Erstaunen, danach aber umso größeres Engagement hervorgerufen, erzählt eine Bankmitarbeiterin. Vor allem Brigitte Beyer vom Grünflächenamt und die SPD-Bezirksverordnete Peggy Hochstätter, Vorsitzende der Spielplatzkommission, hätten sich stark dafür eingesetzt. Denn beiden war wohl klar: Ohne diese Hilfe würde sich an der Situation noch lange nichts ändern. Generalstabsmäßig wurde das Vorhaben in den Wochen zuvor geplant und der Arbeitsauftrag festgelegt. Der war ziemlich lang. Zugang zum Eingangsbereich schaffen, Wege neu anlegen, Stolperfallen entfernen, Sandkisten auffrischen, Spielgeräte sowie Bänke aufstellen waren nur die wichtigsten Posten für den achtstündigen Day of Caring. Die Kosten für die neuen Geräte haben sie ebenfalls übernommen. Trotz teilweise widriger Witterungsumstände, das Unwetter am Nachmittag erzwang ein vorzeitiges Ende, konnte die Liste nahezu vollständig erledigt werden. Lediglich das Aufstellen der Schaukel verzögerte sich um einige Tage, weil das Fundament erst vollständig trocken sein musste.

Damit die Arbeiten auch einer Abnahme standhalten, waren außer den Bankangestellten auch von ihnen bezahlte Fachkräfte vor Ort. Außerdem Mitarbeiter des Grünflächenamtes. Beteiligt an der Aktion haben sich aber auch freiwillige Helfer aus dem Kiez. Etwa die Anwohnerinitiative des Mieterbeirats der Wohnungsbaugesellschaft Mitte, die sich um die Verpflegung kümmerte. Das Pflegeheim "Haus Jahreszeiten" öffnete seine Küche und sorgte für Strom.

Ein sinnvolles Projekt gemeinsam mit den Nachbarn zu stemmen, sei ein wichtiges Ziel des Day of Caring, bekräftigt Tom Schneider, Geschäftsführer der Mercedes-Benz Bank Service Center. Immer wieder hätten sich Bewohner für eine Sanierung des Spielplatzes eingesetzt. "Wir freuen uns, dass das jetzt mit unserer Hilfe gelungen ist." Auch bei den Mitarbeitern wird der Tag noch lange nachwirken. Manche gehen inzwischen regelmäßig an der Höchsten Straße vorbei und begutachten dort ihr Werk.

Wegen des Regens ins Wasser gefallen ist das eigentlich noch geplante gemeinsame Grillfest am Ende des Arbeitstags. Es soll möglichst schnell nachgeholt werden. Und für das kommende Jahr ist eine ähnliche Aktion im Kiez bereits angekündigt.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.