Der Cecilienplatz soll attraktiver werden

Ein Investor möchte wieder Leben in die Gebäude am U-Bahnhof bringen. (Foto: Klaus Tessmann)
Berlin: Cecilienplatz |

Hellersdorf. Der Cecilienplatz war einst als kulturelles Zentrum im Neubaugebiet Kaulsdorf-Nord geplant worden. Einkaufsmöglichkeiten, Galerie und die Bibliothek sollten der Mittelpunkt sein.

Doch davon sind nur noch einige Restbestände zu sehen. Der Wahlkreisabgeordnete der CDU Alexander J. Herrmann hat nun als Abgeordneter für Kaulsdorf-Nord und Hellersdorf-Süd einen Ideendialog gestartet. Er möchte gern die Wünsche der Nachbarn erfahren, wie sie sich die Entwicklung des Gebiets rund um den Cecilienplatz am U-Bahnhof Kaulsdorf-Nord vorstellen. Dazu erklärte Alexander Herrmann: „Der Cecilienplatz hat als zentraler Platz in Kaulsdorf-Nord das Potential, wieder zu einem echten Mittelpunkt zu werden.“ Er möchte die Einwohner frühzeitig einzubeziehen.

Am Vorplatz zum U-Bahnhof hat die Planung für eine Buswendeanlage begonnen. Das sieht Herrmann als Chance, „nun auch das Gebiet entlang des Cecilienplatzes zu entwickeln.“ Vor allem der Bereich rund um den Rewe-Markt und die angrenzenden Bauten sind zur Zeit als wenig einladend. Herrmann verweist auf viele Spekulationen um den Verkauf des Rewe-Markts am Standort. Deswegen sollen die Bürgerinnen und Bürger von Beginn an in eine Neukonzeption mit einbezogen werden.

Wirtschaftsstadtrat Christian Gräff sagte auf Nachfrage der Berliner Woche, dass ein Investor die ehemalige Kaufhalle erworben hat. Den Namen wollte er wegen der noch laufenden Verhandlungen nicht nennen. Wie der Wirtschaftsstadtrat weiter sagte, bemüht sich der neue Eigentümer auch um die beiden Gebäudeteile links und rechts neben dem Markt. Damit soll auch wieder Leben in die ehemalige HO-Galerie einziehen.

Gräff unterstützt die Bemühungen seines CDU-Kollegen, „ich finde es gut, wenn die Einwohner rechtzeitig in die Planung einbezogen werden.“ Der Wirtschaftsstadtrat Gräff hofft darauf, dass bald wieder neues Leben am und auf dem Platz einzieht.

Die Anwohner rund um den Cecilienplatz können ihre Ideen und Vorschläge für die Gestaltung des Gebiets im Bürgerbüro „Treffunkt bürgernAH“ am Cecilienplatz 4 einbringen. Das Büro des CDU-Abgeordneten ist montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Alexander Herrmann möchte viele Ideen sammeln, um dann mit den verschiedenen Eigentümern und mit dem Bezirksamt über die zukünftige Entwicklung ins Gespräch zu kommen. Weitere Informationen auf www.alexander-j-herrmann.de, 564 999 46. KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.