Kranke Senioren können jetzt ambulant betreut werden

Andreas Klobukowski ist der Leiter der neuen Tagesklinik. (Foto: DRK-Kliniken)

Köpenick. Die DRK-Kliniken Köpenick haben ihr Angebot erweitert. Seit Jahresbeginn können in der neuen Geriatrischen Tagesklinik 15 Patienten betreut werden.

Hier können Patienten behandelt werden, die nach einer Akutversorgung, zum Beispiel nach einem Schlaganfall oder einer Operation, zeitweise weitere medizinische Betreuung benötigen. "Unsere Geriatrische Tagesklinik versteht sich als Bindeglied zwischen der stationären und der ambulanten Behandlung", beschreibt der Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, Dr. Andreas Klobukowski, die neue Einrichtung. Vor allem das Angebot für betagte Patienten soll damit verbessert werden. Zur Betreuung der bis zu 15 Patienten steht ein erfahrenes Team mit Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden und Neuropsychologen bereit. Die Patienten verbringen die Nacht zu Hause und werden morgens in die Klinik gefahren. Nach Abschluss der Therapie werden sie am Nachmittag wieder in ihre Wohnung gebracht. An Wochenenden oder an Feiertagen finden keine Behandlungen statt.

Mit der neuen Tagesklinik soll die Behandlungsdauer im Krankenhaus verkürzt oder eine stationäre Einweisung sogar ganz verhindert werden.

Weitere Informationen unter 30 35 37 30, www.drk-kliniken-berlin.de/koepenick/.

Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.