Angriff im Görlitzer Park

Kreuzberg. Eine Gruppe von rund 60 Personen hat am 5. Juli Polizisten im Görlitzer Park attackiert und dabei sechs Beamte verletzt.

Die Einsatzkräfte wurden zunächst gegen 17.45 Uhr wegen einer Schlägerei mit etwa 20 Beteiligten in die Anlage gerufen. Sie stießen dort auf einen jungen Mann, der stark am Ohr blutete. Im Zuge der weiteren Ermittlungen mischten sich immer wieder Personen lautstark ein. Bei ihnen handelte es sich nach Polizeiangaben vor allem Teilnehmer der kurz zuvor stattgefundenen Demonstration "Bleiberecht für alle". Außerdem stellte sich ein 25-jähriger Mann den Beamten in den Weg und störte lautstark. Als er davon auch nach einem Platzverweis nicht abließ, zog ihn ein Polizist zur Seite, worauf rund 60 Personen auf den Plan traten und die Beamten angriffen. Sie schleuderten unter anderem zwei Fahrräder in ihre Richtung. Ein Kollege erlitt dadurch eine Kopfverletzung und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Erst mit Unterstützung weiterer Kräfte gelang es die Gruppe abzudrängen. Eine Frau und zwei Männer wurden festgenommen. Gegen sie wird wegen gefährlicher Körperverletzung, versuchter Gefangenenbefreiung und schwerem Landfriedensbruch ermittelt.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.