Alternative Sportstätten

Kreuzberg. Wegen der Belegung zahlreicher Turnhallen mit Flüchtlingen soll sich das Bezirksamt Gedanken über andere Nutzungsmöglichkeiten für den Schulsport machen. Das fordert ein Antrag der Grünen-Bezirksverordneten Jutta Schmidt-Stanojevic. Die lassen sich aber anscheinend nur schwer finden. Schmidt-Stanojevic hatte beispielsweise Räume im Haus des Sports an der Gitschiner Straße sowie im Baerwaldbad an der Baerwaldstraße ins Spiel gebracht. Das Haus des Sports scheint sich allerdings baulich nicht für Kinderturnen zu eignen. Und die Gymnastikhalle im Baerwaldbad ist bereits jetzt ein Ausweichquartier für Schüler ohne aktuelle Sporthalle. Der Antrag wurde an den Sportausschuss überwiesen. Vielleicht gibt es bei dessen nächster Sitzung im Januar noch weitere Ideen für alternative Sportstätten. tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.