Licht, Kunst und Kürbisse: Bahnhofstraße feiert Geburtstag

Grund zum Feiern: Die Lichtenrader Bahnhofstraße wird am 1. Oktober 110 Jahre alt. (Foto: HDK)
Berlin: Bahnhofstraße Lichtenrade |

Lichtenrade. In der Bahnhofstraße gibt es Grund zum Feiern. Die Einkaufsmeile am südlichen Stadtrand hat am 1. Oktober 110 Jahre auf dem Kalender. Bis Ende des Monats ist ein „volles und buntes Programm mit Kürbisfest, „Berlin leuchtet“ und Kunstfenster“ angekündigt.

Es beginnt mit einem Kürbisfest am 1. Oktober. Von 10 bis 14 Uhr planen die Händler der in herbstlichen Farben geschmückten Geschäftsstraße verschiedene Aktionen. Beispielsweise sind zwei historische BVG-Busse vor Ort, in denen man die Geschäftsstraße und ihre Geschichte entdecken kann. Außerdem wird es ein kleines Bühnenprogramm unter anderem mit der Prämierung des schönsten und größten Kürbisses geben. „Interessierte haben allerlei Möglichkeiten, in den Genuss von Kürbissen zu kommen“, versprechen die Veranstalter. Die Jubiläumsaktionen sind ein Gemeinschaftswerk der Händler, Vereine und anderer Beteiligter rund um die Bahnhofstraße. Die Aktionen werden vom Geschäftsstraßenmanagement begleitet, das im Rahmen des Programms „Aktive Zentren“ (AZ) in den nächsten Jahren die Attraktivität der Einkaufsstraße steigern soll.

In diesem Rahmen nimmt die Bahnhofstraße auch erstmalig an der berlinweiten Veranstaltung „Berlin leuchtet“ teil. Dabei werden die Alte Mälzerei am S-Bahnhof Lichtenrade und das Parkhaus an der Goltzstraße mit besonderen Lichteffekten in Szene gesetzt. Die Gewerbetreibenden planen zudem eine einheitliche Beleuchtung in ihren Geschäften. Und als visuell-kulturelles Highlight wird vom 1. bis 29. Oktober nach längerer Pause auch wieder das „Lichtenrader Kunstfenster“ stattfinden. Bis Redaktionsschluss waren rund 55 Geschäfte gemeldet, die in ihren Schaufenstern und Läden Kunstwerke von etwa 40 unterschiedlichen Künstlern präsentieren. Auch der Lichtenrader, durch seine hyperrealistisch gemalten Naturlandschafts- und Tierbilder bekannt gewordene Kkünstler Uwe Thürnau beteiligt sich. Wie berichtet, hat Thürnau bereits mehrere Blumenpflanzkübel in der Bahnhofstraße spektakulär bemalt. An der Ecke Rehagener Straße begegnet dem unvoreingenommen Passanten beispielsweise ein täuschend echt wirkender Fuchs. Die Vernissage für die Schaufenstergalerie wird am 1. Oktober ab 14 Uhr im AZ-Büro, Prinzessinnenstraße 31, gefeiert. HDK

Weitere Informationen:  89 40 35 90 undwww.az-lichtenrade.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.