Hildburghauser Straße: Die Sanierung liegt wieder auf Eis

Seit Jahren wird die Hildburghauser Straße nur noch notdürftig geflickt. (Foto: K. Menge)

Lichterfelde. Seit Jahren ärgern sich die Anwohner der Hildburghauser Straße über den schlechten Zustand ihrer Straße. Beinahe ebenso lange soll die kaputte Straße saniert werden. Doch der Baustart wurde immer wieder verschoben – zuletzt im Fühjahr dieses Jahres.

Dabei liegt die Ausschreibung der Straßenbau- und Entwässerungsarbeiten bereits einige Zeit zurück. Auf Nachfrage erklärte Stadträtin Christa Markl-Vieto (B'90/Grüne): "Eine am Verfahren beteiligte Firma hat gegen die Vergabeentscheidung Klage vor dem Kammergericht eingelegt.“ Auf Grund dieses Rechtsstreites liegt die Maßnahme nun bis auf Weiteres auf Eis. Solange kein schriftliches Urteil vorliegt, können keine Aufträge an Firmen vergeben werden.

Dabei hatte die Verkehrslenkung Berlin (VLB), die oberste Berliner Straßenverkehrsbehörde, bereits den Umleitungsstrecken grundsätzlich zugestimmt. Details und Bauabschnitte können aber erst mit der beauftragten Baufirma festgelegt werden. Und auch diese Vereinbarungen müssten dann zunächst wieder bei der VLB beantragt und genehmigt werden, erklärt Markl-Vieto. Einen Baubeginn könne sie daher zum jetzigen Zeitpunkt nicht nennen.

Die CDU-Abgeordnete Cornelia Seibeld hatte dem Bezirksamt die Schuld für die lange Verzögerung der Maßnahme gegeben. Ein Widerspruchsverfahren hätte von vornherein einkalkuliert werden müssen. Darauf hatte die Stadträtin erklärt, dass eine frühere Durchführung des EU-weiten Vergabeverfahrens nicht möglich gewesen sei. Schuld daran seien "Problemen mit der Kommunikation" zwischen der Senatsbehörde und dem Bezirk gewesen.

Die Verzögerung des Ausbaus der Hildburghauser Straße hat für die Anwohner anderer Straßen weitreichende Konsequenzen. So muss die Sanierung des Straßenzuges Mariannen- und Lorenzstraße verschoben werden.

Auch hier warten die Anwohner schon lange auf die Instandsetzung. Über den Straßenzug soll der Verkehr während der Bauarbeiten auf der Hildburghauser Straße umgeleitet werden.

Eine gleichzeitige Sanierung beider Straßenzüge sei nicht möglich, erläutert Markl-Vieto. Die Hildburghauser Straße soll während der Bauarbeiten in der Mariannen- und Lorenzstraße als Umleitungsstraße fungieren. Dazu müsse sie aber erst befahrbar sein. Also müssen die Anwohner der Mariannen- und Lorenzstraße auf die Sanierung der Hildburghauser Straße warten. KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Petra Kästner aus Lichterfelde | 07.10.2015 | 18:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.