Im Sozialkaufhaus kann jeder seine Schnäppchen machen

Wolfgang Kurzynski ist ehrenamtlicher Verkäufer in der Möbelabteilung des Sozialkaufhauses. Hier berät er eine Stammkundin. (Foto: K. Menge)

Lichterfelde. Wohin mit gebrauchten Möbeln, Elektrogeräten, Büchern, Hausrat oder Kleidung? Oft sind die ausrangierten Sachen zu schade für den Container. Im Sozialkaufhaus der Union Sozialer Einrichtungen (USE) erfüllen sie noch einen guten Zweck.

Silvia Navarro ist im Sozialkaufhaus in der Goerzallee 311 fündig geworden. "Ich habe mir gerade eine Couch gekauft - in sehr guter Qualität und zu einem super Preis", sagt die alleinerziehende Mutter von zwei Kindern. Sie ist extra aus Pankow ans andere Ende von Berlin nach Lichterfelde gekommen. "Es hat sich herumgesprochen, dass in unserem Kaufhaus hochwertige Möbel zu guten Preisen angeboten werden", sagt Mario Luhm (35), Leiter des Sozialkaufhauses.

In übersichtlich eingerichteten Abteilungen gibt es Möbel, Elektro- und Haushaltgeräte. Im Kellergeschoss kann man unter anderem gebrauchte Bekleidung, Spielwaren, Bücher und Geschirr kaufen.

Jede Abteilung wird von einem ehrenamtlichen Mitarbeiter in Zusammenarbeit mit psychisch kranken und behinderten Menschen aus Beschäftigungsmaßnahmen des USE betreut. In der Möbelabteilung sorgen sie dafür, die gebrauchten Möbel mit geringem Aufwand vor dem Sperrmüll zu retten.

"Wir versuchen ein wirkliches Kaufhaus zu sein", erklärt Luhm. Deshalb kann hier auch jeder einkaufen. "In erster Linie kommen natürlich Menschen, die nicht so viel Geld haben. Aber man muss keinen Nachweis für Bedürftigkeit bringen. Hartz IV-Empfänger, Azubis oder Studenten können je extra Rabatte bekommen."

Im Kaufhaus findet man auch außergewöhnliche Dinge. Luhm weist auf den Bierkühler hin, der ein Schnäppchen für den Junggesellenabschied sein könnte. Aber auch ein Schlagzeug wurde kürzlich gespendet und steht jetzt zum Verkauf. Fündig werden auch diejenigen, die preiswert etwas für bestimmte Anlässe suchen. Für den Polterabend zum Beispiel gibt es kistenweise Poltergeschirr und für die Faschingsparty findet man schon mal eine Echthaarperücke. "In unserer Wegwerfgesellschaft ist die Idee eines Sozialkaufhauses perfekt. Alles bekommt eine zweite Chance, bevor es auf dem Müll landet", freut sich Luhm und dankt in diesem Zusammenhang den vielen Spendern, die für volle Regale und ein vielfältigs Angebot sorgen. Bevor die Spenden in den Verkauf kommen, werden sie vorsortiert und auf Funktionstüchtigkeit und Qualität geprüft.

Sozialkaufhaus Fairkauf, Goerzallee 311, 84 72 72 27 und www.fairkauf-berlin.de; Öffnungszeiten: Di, Do, Fr 9-16 Uhr, Mi 12-18 Uhr, an jedem 1. und 3. Sa 10-14 Uhr, Mo geschlossen.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.