Linden am S-Bahnhof Mahlsdorf unter Schutz gestellt

Mahlsdorf. Die fünf Linden an der Rewe-Kaufhalle am S-Bahnhof Mahlsdorf bleiben erhalten. Dies haben der Handelskonzern und das Bezirksamt in den Verhandlungen zum Neubau des Marktes vereinbart.

Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) hatte 2013 einen Beschluss zum Erhalt der Bäume gefasst. Darin hieß es, dass die alten Linden prägend für den Ortsteil sind. Das Bezirksamt versprach, den Beschluss umzusetzen. Als Grundlage diente die Berliner Baumschutzverordnung. Der Erhalt der Linden wurde auch in den Bebauungsplan zum Neubau des Marktes aufgenommen. Dies teilte Bürgermeisterin Dagmar Pohle (Die Linke) in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Bezirksverordnetenversammlung mit.

Im Zuge der Neubebauung wird Rewe ohnehin eigene Flächen an den Bezirk abgeben. Damit stehen künftig drei der Linden nicht mehr auf Privatgelände sondern auf öffentlichem Straßenland. Die beiden anderen Linden auf dem Rewe-Gelände sind als zu erhaltende Bäume eingestuft. Rewe hat verbindlich zugesagt, sie zu erhalten. Zudem befinden sie sich laut Bebauungsplan nicht innerhalb der neu zu bebauenden Fläche.

Die jetzige Kaufhalle soll Ende 2017 oder Anfang 2018 abgerissen werden. Wann der Neubau des Marktes beginnt, ist noch unklar. Es liegt noch kein Bauantrag vor. Der Baubeginn hat sich unter anderem verzögert, weil Rewe rund ein Jahr mit dem Senat über eine zusätzliche Kundenzufahrt von der Hönower Straße verhandelte. Sie wurde inzwischen zugestanden. hari
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.