S-Bahnbrücke in Mahlsdorf muss erneuert werden

Die S-Bahn-Brücke in Mahlsdorf über die Hönower Straße muss wegen ihres schlechten Zustandes dringend erneuert werden. (Foto: hari)

Mahlsdorf. Die Brücke der S-Bahn über die Hönower Straße ist marode. Eine Sanierung plant die Bahn vorerst nicht. Die Mahlsdorfer S-Bahn-Brücke ist dringend erneuerungsbedürftig. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag hervor.

Die Brücke wird in einer Auflistung aller Brücken in die Schadenskategorie 4 eingestuft. Das heißt, sie ist in einem so schlechten Zustand, dass eine Reparatur nicht mehr wirtschaftlich wäre.

"Es ist nur eine Frage der Zeit, wann es zu Sperrungen oder anderen Beeinträchtigungen kommt", sagt Bernadette Kern, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen in der Bezirksverordnetenversammlung. Die Mahlsdorfer Brücke sei aber nur eine von zahlreichen Brücken im Land, die dringend saniert werden müssten. In dem Bericht der Bundesregierung sind 90 von insgesamt 895 Brücken allein im Land Berlin Kategorie 4. Kern fordert vom Bezirksamt und dem Senat, sich beim Bund für einen umfassenden Brücken-Sanierungsplan einzusetzen.

Mehr Geld für die Sanierung von Eisenbahnbrücken ist auch im Interesse der Bahn. "Die Wettbewerbsfähigkeit der Bahn kann nur erhalten oder gesteigert werden, wenn mehr Geld ins bestehende Netz investiert wird", sagt Gisbert Gahler, Pressesprecher der Deutschen Bahn in Berlin.

Bisher werden in Deutschland jedes Jahr 120 Eisenbahnbrücken erneuert. Angesichts der seit dem Bau der meisten Bahnbrücken verstrichenen Zeit von über 100 Jahren müsste es die doppelte Zahl jährlich sein.

Wegen des schlechten Zustandes der S-Bahnbrücke in Mahlsdorf müssen die Züge schon seit Längerem langsamer fahren. Die Betriebssicherheit sei aber unter diesen Bedingungen gewährleistet und Gefährdungen bestünden nicht. Bahnbrücken müssten alle drei Jahre auf Sicherheitsrisiken überprüft werden. Das sei auch in Mahlsdorf geschehen.

Wegen Geldmangels entscheidet sich die Bahn seit Längerem in der Regel nur für umfangreiche Brückensanierungen oder gar Neubauten, wenn das zu den Plänen zum Ausbau des Schienennetzes insgesamt passt. In Mahlsdorf wäre das beispielsweise der Fall im Zuge des geplanten Ausbaus des S-Bahnhofes zu einem Regionalbahnhof. Letzteres war bereits für 2013 vorgesehen, wurde aber verschoben. "Wir sind derzeit bei den Vorplanungen", erklärt Gahler. Mehr ließe sich voraussichtlich hierzu erst ab Oktober sagen.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.