1760 Kinder bei den Ferienschwimmkursen

Bei der Abschlussveranstaltung haben die Kinder gezeigt, dass sie schwimmen gelernt haben. (Foto: Michael Fahrig)
Berlin: Kombibad Mariendorf |

Mariendorf. Mit der Seepferdchenparade feierte die Initiative „Schwimmen für alle“ am 1. September im Kombibad Mariendorf am Ankogelweg den Abschluss der Ferienschwimmkurse 2016.

Dieses Jahr haben 1760 Kinder an den Ferienschwimmkursen der Berliner Bäder-Betriebe (BBB) teilgenommen. Jedes vierte war ein Patenschaftskind. Seit Gründung der Initiative „Schwimmen für alle“ im Jahr 2005 haben bislang insgesamt 18 600 Kinder die Ferienschwimmkurse besucht, davon hatten rund 4000 einen Paten. Die Patenschaften werden von den Unternehmen Nordsee, AOK-Nordost, BKK-VBU, BECO, vom Jugend Kultur-Service sowie vom Berliner Kinder-Jugend-Gesundheitsdienst zusammen mit der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales über das Bildungs- und Teilhabepaket getragen. So können auch Kinder aus finanziell und sozial benachteiligten Familien das Schwimmen lernen und ihr Seepferchen samt entsprechendem Abzeichen erwerben.

„Angesichts der alarmierenden Zahlen an Nichtschwimmern unter Berliner Grundschülern sind eine frühe Wassergewöhnung und Schwimmförderung sehr nötig. Darum freuen wir uns sehr über diese Patenschaftsinitiative“, betont der BBB-Vorstandsvorsitzende Andreas-Scholz-Fleischmann. HDK
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.