Durchstich beschlossen: Neue Radwegverbindung in Planung

Mariendorf. Radfahren soll in Mariendorf attraktiver werden. Zu diesem Zweck plant das Bezirksamt abseits des vielbefahrenen Mariendorfer Damms und der Rathausstraße zwei sogenannte Radweg-Durchstiche.



Die Durchstiche sollen von der Markgrafenstraße zur Ullsteinstraße (in Verlängerung der Machonstraße) und von der Kolonie Wildwest zum Upstallweg umgesetzt werden.

So hat es die Mehrheit der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) auf Antrag der SPD-Frakion und bei Enthaltung der AfD beschlossen. Bloß die Finanzierung ist noch nicht abschließend geklärt. „Soweit dazu keine Landesmittel akquiriert werden können, sollen die bereitgestellten Mittel des Bezirks für die Umsetzung des Nebenroutennetzes genutzt werden“, fordern die Antragsteller.

Alles andere scheint geklärt. „Die bereits vorhandene Strecke in dieser Straßenachse kann mit vergleichsweise einfachen Maßnahmen zu einer attraktiven Radverbindung abseits des Mariendorfer Damms sowie der Rathausstraße entwickelt werden“, erklärt der SPD-Bezirksverordnete und Verkehrsexperte seiner Fraktion, Christoph Götz, und fügt hinzu, dass durch die geradlinige Wegeführung eine „deutliche Aufwertung der Verbindung erreichbar“ sei. HDK
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.