Mariendorf - Verkehr

Beiträge zur Rubrik Verkehr

Hinter diesem Stoppschild im U-Bahnhoftunnel Alt-Mariendorf kommt die Wendeanlage. An deren Ende soll das neue Gleichrichterwerk entstehen.
3 Bilder

BVG plant Gleichrichterwerk in Alt-Mariendorf
SPD und CDU sehen mögliche Verlängerung der U6 gefährdet

Für die Fahrstromversorgung plant die BVG am südlichen Ende der U6 ein Gleichrichterwerk. Das Unternehmen verspricht sich dadurch bei Störungen geringere Einschränkungen des Betriebs nach Alt-Mariendorf. Kritik kommt aus der BVV. „Vereinfacht ausgedrückt wird in den Gleichrichterwerken der U-Bahn der Wechselstrom aus dem Netz in 750 Volt Gleichstrom umgewandelt, der über die seitliche Stromschiene die Züge mit Energie versorgt“, erklärt BVG-Pressesprecher Markus Falkner. Die benachbarten...

  • Mariendorf
  • 05.10.19
  • 335× gelesen
  •  1

Keine SUV, weniger Tote?
Diskussionen nach tragischem Unfall in Mitte

Es war einer der schwersten Unfälle der vergangenen Jahre. An der Kreuzung Invaliden- und Ackerstraße überfuhr ein SUV Fußgänger. Vier Menschen starben, darunter ein Kind. Das schreckliche Ereignis hat sofort eine Debatte nach sich gezogen. Sie setzte bereits ein, bevor alle Toten identifiziert waren. Was ich nicht nur für sehr schnell, sondern auch für pietätlos gehalten habe. Im Zentrum standen Forderungen nach Einschränkungen für schwere SUV-Karossen. Die Vorschläge reichten von einer...

  • Mitte
  • 16.09.19
  • 3.112× gelesen
  •  2

Gefahr auf flinken Rädern?
E-Roller und ihre Nebenwirkungen

Die Kolonne hat sichtbar Spaß. Ein halbes Dutzend junger Leute kurvt im Korso oder nebeneinander über die Straße. Auch rasantes Slalomfahren wird ausprobiert. Seit der E-Roller die Auswahl an Verkehrsmitteln vergrößert, hat er schon viele Fans gewonnen. Und ebenso viele Gegner. Nutzer dieses Fortbewegungsmittels stoßen häufig auf Missbilligung – wenn sie sich im langsamen Verkehr vorbeischlängeln oder gleich auf dem Gehweg fahren. Auch irgendwo abgestellte Roller verschönern nicht unbedingt...

  • Mitte
  • 02.09.19
  • 558× gelesen
  •  10

CDU möchte Busstation zurück

Mariendorf. Eine ehemalige Bushaltestelle am Mariendorfer Damm 167 soll nach Wunsch von Christian Zander für die Linien M76 und 179 wieder in Betrieb genommen werden. Sie sei vor einigen Jahren entfernt worden. „Der Wunsch der Inbetriebnahme der ausgemusterten Haltestelle stammt von den Kunden und Praxen des dort befindlichen Ärztehauses sowie der Rheumaliga, um kürzere Wege zu den vorbenannten Einrichtungen zu haben“, so der CDU-Bezirksverordnete. „Bei den Kunden handelt es sich um Menschen,...

  • Mariendorf
  • 21.08.19
  • 115× gelesen

Kostenlose Blinkis für Abc-Schützen

Berlin. Augenoptiker Fielmann startet erneut die Blinki-Verkehrssicherheitsaktion und stattet Schulanfänger mit Sicherheitsreflektoren aus. Lehrer können die Reflektoren in Eulenform kostenlos unter www.fielmann.de/blinki bestellen. Die Verkehrssicherheitsinitiative von Fielmann findet zum zwölften Mal statt. Im vergangenen Jahr hat der Augenoptiker insgesamt 300 000 Blinkis an 3000 Schulen verteilt. my

  • Charlottenburg
  • 16.07.19
  • 102× gelesen

LED-Leuchten zur Säntisstraße hin

Mariendorf. Der kleine Verbindungsweg zwischen Säntisstraße und Buchsteinweg soll noch dieses Jahr mit kostensparenden LED-Lampen beleuchtet werden. Das hat die zuständige Stadträtin Christiane Heiß (Grüne) der BVV mitgeteilt. Nach einem ursprünglich von der CDU eingebrachten Antrag aus dem September 2017 hatte der Fachbereich Grünflächen vom Stadtentwicklungsamt eine Finanzierungszusage zur Herstellung der Beleuchtung erhalten. Die zur Stromnetz Berlin gehörende „BerlinLicht“ werde nach...

  • Mariendorf
  • 29.05.19
  • 55× gelesen

Viel zu viel Verkehr
Möglichkeiten zur Beruhigung der Skutaristraße sind begrenzt

Die Skutaristraße ist eine kleine Wohnstraße zwischen Rixdorfer Straße und Dardanellenweg. Eigentlich wäre damit schon alles gesagt. Wegen des starken Durchgangsverkehrs wurde über sie jedoch bereits vor einem Jahr in der BVV diskutiert. In der vergangenen Sitzung ist das Problem erneut zur Sprache gekommen. Im Rahmen einer Großen Anfrage wollte der SPD-Verordnete Lars Rauchfuß, der im Mai 2018 einen Antrag zur besseren Umsetzung der Verkehrsberuhigung eingereicht hatte, von der für Straßen...

  • Mariendorf
  • 28.05.19
  • 76× gelesen

Zebrastreifen auf Rixdorfer Straße

Mariendorf. Jan Rauchfuß, Bezirksverordneter der SPD, spricht sich für die Einrichtung eines Zebrastreifens im Zuge der Rixdorfer Straße in Höhe Wolfsburger Weg aus. Außerdem sollte sich das Bezirksamt für die Einführung einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 Kilomter pro Stunde in Höhe der evangelischen Kita in der Rixdorfer Straße 73 einsetzen. „Insbesondere für die Kinder und Eltern ist das teils rücksichtslose Verkehrsgeschehen eine tägliche Gefahr. Am Wolfsburger Weg fehlt eine sichere...

  • Mariendorf
  • 14.05.19
  • 42× gelesen

Beschlossen und bestellt
Bahnhof Kamenzer Damm wird ab 2026 gebaut

Zwei große Bauvorhaben in Tempelhof-Schöneberg sind gesichert. Wie Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) bestätigt hat, wird die Verkehrsinfrastruktur weiter ausgebaut. Freuen dürften sich vor allem Nutzer von S- und Regionalbahn. Bereits im kommenden Jahr wird der Ausbau des S-Bahnhofs Buckower Chaussee in Marienfelde zu einem Regionalbahnhof beginnen. Die Arbeiten sollen bis 2025 dauern. Danach wird es ernst um den Bau des neuen S-Bahnhofs Kamenzer Damm. Dieser soll nach Abschluss des...

  • Mariendorf
  • 19.03.19
  • 1.097× gelesen
  •  1
Michael Milz ist genervt vom täglichen Lärm, der ihm und den anderen Anwohnern seit Monaten den Schlaf raubt.
4 Bilder

Leben mit dem Lärm
Kosleckweg mit Kopfsteinpflaster ist zur vielbefahrenen Straße mutiert

Der Kosleckweg ist eine kleine Wohnstraße in Mariendorf. Etwa 200 Meter ist sie lang und trotz Kopfsteinpflaster ist es dort normalerweise ziemlich ruhig. Davon kann jedoch schon lange keine Rede mehr sein. Seit auf der Eisenacher Straße gebaut wird, ist sie zur vielgenutzten Umfahrungsstrecke geworden. Was sich dort seit Monaten abspielt, bringt Michael Milz (59) mächtig auf die Palme. Der Anwohner schildert, wie sich sein Leben und das seiner Frau durch die Situation verändert hat....

  • Mariendorf
  • 27.02.19
  • 407× gelesen
  •  1

Amazon macht Zugeständnisse
Lieferverkehr soll nach Beschwerden deutlich reduziert werden

Seit Juli 2018 ist das neue Verteilzentrum von Amazon in der Porschestraße in Betrieb. Von dort aus beliefert Amazon Logistik alle südlichen Bezirke sowie das Berliner Umland mit Potsdam und Großbeeren. Nach Anwohnerbeschwerden über den ausufernden Lieferverkehr hat das Unternehmen nun reagiert. In einem ausführlichen Informationsflyer wendet sich Amazon direkt an die Anwohner und präsentiert darin seine Lösungen in Bezug auf die kritisierte und als zu hoch eingeschätzte...

  • Mariendorf
  • 22.01.19
  • 150× gelesen

Stärker vorgehen bei Lieferdiensten

Mariendorf. Die Linksfraktion in der BVV fordert in einem Antrag das Bezirksamt auf, stärker gegen die unangemeldete Straßennutzung, insbesondere durch Paketdienste der Firma Amazon, vorzugehen. So sollten Kontrollen an „Hotspots“ intensiviert werden. Speziell in der Fritz-Werner-Straße würden regelmäßig Pakete auf dem Gehsteig umgeladen und Fußgänger belästigt. „Es ist bekannt, dass das Ordnungsamt im Außendienst personell zu dünn besetzt ist, eine dauerhafte Kontrolle vor Ort durchzuführen....

  • Mariendorf
  • 21.11.18
  • 41× gelesen
Der Boden wurde aufgerissen, eine neue Versorgungsleitung wird verlegt.
3 Bilder

Leitung gebrochen, Kreuzung unterspült: Rathausstraße bleibt bis 6. Dezember gesperrt

Die Ampel springt auf Grün, doch weiterfahren ist in der Rathausstraße nicht möglich. Absperrgitter im Kreuzungsbereich zur Ringstraße, Bagger und Kipplaster verdeutlichen, dass dies auch noch eine Weile so bleibt. Für Autofahrer aus dem Süden ist die Rathausstraße eine wichtige Verkehrsachse in Richtung Innenstadt. Sie verläuft parallel zum Mariendorfer Damm und verbindet Alt-Mariendorf über den Teltowkanal mit dem Attilaplatz. Am 13. November wurde unter der Kreuzung Rathaus-, Ecke...

  • Mariendorf
  • 20.11.18
  • 250× gelesen

Ärger über Verkehr bei Amazon

Mariendorf. Am 5. Oktober begleitete die Berliner Woche Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) beim Besuch des neuen Amazon-Verteilzentrums in der Porschestraße. Nun sind massive Anwohnerbeschwerden bezüglich der Verkehrsbelastung rund um den Standort laut geworden. Grund sind unter anderem die vielen Lieferfahrzeuge, die vormittags zum Einladen der Waren auf den Hof und anschließend wieder abfahren. Den Anwohnern zufolge werde oftmals falsch geparkt, Einfahrten blockiert und aufgrund der...

  • Mariendorf
  • 30.10.18
  • 92× gelesen

Ruhiger Verkehr im Pilatusweg

Mariendorf. In einem gemeinsamen Antrag fordern SPD, CDU und Grüne, den bestehenden verkehrsberuhigten Bereich im Pilatusweg und Umgebung beizubehalten. Es sei in jedem Fall zu prüfen, ob durch bauliche Maßnahmen die bestehende Verkehrsberuhigung gesichert und nachträglich in einen genehmigungsfähigen Zustand versetzt werden kann, heißt es darin. Die Ergebnisse sollen bei der Bezirksverordnetenversammlung im Januar diskutiert werden. PH

  • Mariendorf
  • 10.10.18
  • 44× gelesen

Fahrbahnen frisch gestrichen

Mariendorf. Auf dem Hof der Rudolf-Hildebrand-Grundschule, Alt-Mariendorf 43, sind während der Sommerferien die Fahrbahnmarkierungen für die dortige Jugendverkehrsschule erneuert worden. Schulstadtrat Oliver Schworck (SPD) hat sie am 22. August abgenommen. Im Mai haben sich knapp 1000 Schüler an diesem Standort auf die Verkehrsprüfung vorbereitet. Die Radfahrausbildung gehört in Berlin für alle 4. Klassen zum Pflichtprogramm. PH

  • Mariendorf
  • 23.08.18
  • 43× gelesen

Haltestelle behält ihren Namen

Mariendorf. Mitte Mai hatte die Bezirksverordnetenversammlung das Bezirksamt ersucht, sich für eine Umbenennung der Bushaltestelle „Greinerstraße“ in „Am Marienpark“ einzusetzen. Die SPD-Bezirksverordnete Manuela Harling hatte in ihrem Antrag die wachsende Bedeutung des Areals hervorgehoben, wo bis zum 19. August das Deutsch-Amerikanische Volksfest stattfindet. Harling hatte argumentiert, dass ortsunkundige Besucher den Marienpark auf diese Weise leichter erreichen würden. Das Bezirksamt wandte...

  • Mariendorf
  • 26.07.18
  • 71× gelesen

Neue Haltestelle „Am Marienpark“

Mariendorf. Die SPD hat einen Antrag in die BVV eingebracht, die Bushaltestelle „Greiner Straße“ der Linie 181 in „Am Marienpark“ umbenennen zu lassen. Die Partei begründet dies unter anderem mit dem erhöhten Besucheraufkommen infolge der Ansiedlung verschiedener Unternehmen in den vergangenen Jahren. „Mit der Buslinie 181 können Besucher unmittelbar bis zum Tor des alten Mariendorfer Gaswerks in der Lankwitzer Straße gelangen. Die Umbenennung der Haltestelle „Greiner Straße“, die direkt am...

  • Mariendorf
  • 14.05.18
  • 362× gelesen
  •  1

S-Bahnhof Kamenzer Damm wird kommen: Baubeginn erst nach 2025

Die S-Bahnlinie 2 bekommt, wie schon seit langem gefordert, einen neuen Bahnhof. Dieser soll in Höhe des Kamenzer Damms und der Lankwitzer Straße gebaut werden und ist bereits im Berliner Flächennutzungsplan ausgewiesen. Bis zur Umsetzung ist es jedoch noch ein weiter Weg. „Durch die mittlerweile fortgeschrittene städtebauliche Entwicklung der Umgebung wird eine Kosten-Nutzen-Analyse von Seiten der zuständigen Senatsverwaltung nicht mehr für erforderlich gehalten“, teilt das Bezirksamt mit....

  • Mariendorf
  • 12.05.18
  • 761× gelesen
Beim Wettbewerb im vergangenen Jahr radelten die Bezirksamtsmitarbeiter mehr als einmal um die Welt.

Mit dem Rad ins Rathaus

Am 3. Juni ist „Europäischer Tag des Fahrrades“. Dann wird wie in jedem Jahr seit 1998 das Rad als umweltfreundlichstes und gesündestes Fortbewegungsmittel gefeiert. Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) und Vertreter der Beschäftigten in der Verwaltung haben schon zu einem Wettbewerb aufgerufen. Er findet im Rahmen der bundesweiten Mitmachaktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ der Allgemeinen Ortskrankenkassen in Kooperation mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) statt. Die...

  • Schöneberg
  • 03.05.18
  • 63× gelesen
Die Verkehrssicherheitsberater Anja Trappe und Robert Ziegelmann bereiten die Kinder auf die Prüfung vor. Die Vorfahrtschilder tragen die Spitznamen "Spiegelei" und "Rakete".
3 Bilder

Kinder lernen mit Hilfe der Polizei richtiges Verhalten im Straßenverkehr

Neongelbe Warnweste und Schutzhelm sind neben dem Fahrrad die zwei wichtigsten Utensilien in der Jugendverkehrsschule Friedenstraße. Knapp 60 Schulklassen aus dem Bezirk lernen dort pro Schuljahr das Fahren nach den Verkehrsregeln. Am Ende winkt nach bestandener Prüfung der Radfahrschein. Die Verkehrs- und Mobilitätserziehung ist in der Grundschulverordnung festgelegt. Über Theorie- und Praxisunterricht lernen die Schüler von Lehrern und Verkehrspolizisten, wie sie sich korrekt zu verhalten...

  • Mariendorf
  • 02.05.18
  • 379× gelesen

Damit der Verkehr rollt: Berlin testet Zustellung mit Lastenrädern

Der Onlinehandel wächst, immer mehr Fahrzeuge sind nötig, um Pakete zuzustellen. Sie parken oft in zweiter Reihe und sorgen für Staus. Lastenräder sollen das Problem künftig lösen. In Berlin ist eigentlich alles im Überfluss vorhanden: Kleine Läden, riesige Supermärkte und noch größere Einkaufszentren. Trotzdem wird online bestellt – sogar Lebensmittel-Lieferungen gewinnen an Beliebtheit. Letzteres habe ich noch nie getestet, aber Klamotten, Bücher, Elektronik etc. schon. Was uns die...

  • Charlottenburg
  • 01.05.18
  • 365× gelesen
Dicht und dicht stehen die Autos auf dem P+R-Parkplatz in der Reißeckstraße. Wie viele Plätze hier wegfallen, ist noch nicht klar.
6 Bilder

P+R-Parkplätze an Bahnhöfen verschwinden

Das Ziel von Park-and-Ride-Stellplätzen ist schnell erklärt. Am Stadtrand in Bahnhofnähe sollen Autofahrer ihren Pkw abstellen und auf den ÖPNV umsteigen. Die vielbefahreren Straßen im Zentrum werden entlastet. In Tempelhof-Schöneberg könnte sich jedoch ein Problem entwickeln. Laut der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz pendeln täglich rund 186 000 Berufstätige nach Berlin (Stand 2012). Wichtige Verkehrsadern sind dabei im Süden die B96 und die B101, um beispielsweise über...

  • Lichtenrade
  • 25.04.18
  • 1.456× gelesen

Schlaglöcher melden

Berlin. Um Straßenschäden schnell lokalisieren zu können, hat der Auto Club Europa (ACE ) einen zentralen „Schlagloch-Melder“ eingerichtet, wo die gefährlichen Löcher eingetragen werden können (www.ace.de/schlaglochmelder). Der ACE gibt diese Mängel dann an die örtlichen Straßenbaubehörden weiter. my

  • Charlottenburg
  • 16.04.18
  • 143× gelesen

Beiträge zu Verkehr aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.