Schlappe Batterien sind Pannenursache Nr. 1

Eine regelmäßige Batteriepflege garantiert Startsicherheit und beugt Schäden vor. (Foto: promo)
Berlin: AUTOPLUS |

Mehr als 700.000 Mal rückten alleine die Helfer des ADAC wegen defekter bzw. mangelhaft geladener Batterien im vergangenen Jahr aus – die mit Abstand häufigste Pannenursache, Tendenz steigend.

Dabei waren in den meisten Fällen nicht schadhafte, sondern einfach unzureichend geladene Batterien für den Einsatz der "gelben Engel" verantwortlich. Speziell die Quote der Fahrzeuge, die mit Start/Stop-Technologie ausgerüstet sind, nahm in beachtlichem Maße zu, was einfach zu erklären ist.

Unsere Fahrzeuge werden immer raffinierter mit Comfort- und Sicherheitselektronik ausgerüstet. Speziell im Winter werden sehr große Stromverbraucher wie Sitz- und Scheibenheizung, möglicherweise auch noch eine elektrische Standheizung benutzt. Obwohl die Batterietechnik immer besser geworden ist, reicht die Kapazität bei häufigen Kurzstreckenfahrten nicht aus – bei morgendlicher Kälte kommt dann das böse Erwachen. Die Batterie verweigert ihren Dienst. Das Fahrzeug lässt sich nicht starten.

Regelmäßig checken lassen

Sie können jetzt diesem Problem ganz einfach begegnen, indem Sie regelmäßig ein CTEK Ladegerät an die Batterie anschließen. Sie gewinnen damit doppelt. Das Fahrzeug startet immer sicher und es maximiert die Lebensdauer Ihrer Batterie.

Lassen Sie sich von den Spezialisten bei AUTOPLUS, Großbeerenstraße 2-10 in 12107 Berlin vor Ort beraten. CTEK bietet ein Programm verschiedener Batterieladegeräte für jeden Anwender und jeden Bedarf. Die Geräte sind sehr einfach anzuwenden und absolut sicher – für Mensch und Maschine. Mehr Infos unter: www.ctek.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.