Jugendamt schreibt Freizeiteinrichtung an der Fichtelbergstraße aus

Das Haus Fichtelbergstraße 18 b hat einen großen Garten mit Kletterwand. Ein freier Träger der Jugendhilfe kann es nach der Ausschreibung sofort übernehmen. (Foto: hari)
Berlin: Kick Marzahn |

Marzahn. Das Jugendamt will die Freizeiteinrichtung an der Fichtelbergstraße wiedereröffnen. Dafür sucht es einen neuen Träger.

Das Haus an der Fichtelbergstraße 18 b wurde Anfang dieses Jahres geschlossen. Zuvor hatte seit 2003 die Gesellschaft für Jugendsozialarbeit (GSJ) dort eine Jugendeinrichtung mit dem Schwerpunkt Präventionsarbeit betrieben. Auch der Polizeisportverein Olympia bot vor allem sportliche Aktivitäten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an. Nachdem ein geplanter Wechsel der Trägerschaft zum PSV nicht zustande kam, stellten beide Vereine ihre Tätigkeit ein.

Das Jugendamt will in dem Gebäude Angebote der Jugendhilfe machen. Der neue Träger sollte möglichst aus Marzahn-Hellersdorf kommen, Erfahrungen im Bereich der Jugendhilfe haben und die Neunutzung des Hauses relativ schnell umsetzen können. Das Jugendamt will einen längeren Leerstand vermeiden. Neben der Erfüllung formaler Voraussetzungen wie der Zulassung als Träger der Jugendhilfe müssen Interessenten ein schlüssiges Konzept und einen plausiblen Finanzplan einreichen.

Das Gebäude hat eine Nutzfläche von rund 300 Quadratmetern. Hinzu kommt ein Garten in der Größe von etwa 2000 Quadratmetern. Das Jugendamt stellt für die Nutzung keine Mittel zur Verfügung. Der Träger übernimmt das Objekt mit allen Rechten und Pflichten eines Eigentümers. Das Haus ist sanierungsbedürftig.

Bewerbung sind bis Montag, 13. März, an das Jugendamt Marzahn-Hellersdorf, Jug ID 2, Heiderose Kirsten, Riesaer Straße 94, 12627 Berlin, zu senden. Kontakt per E-Mail an heiderose.kirsten@ba-mh.berlin.de. hari
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.