Tiefstand bei Arbeitslosigkeit

Marzahn-Hellersdorf. Die Zahl der arbeitslos gemeldeten Jugendlichen im Bezirk ist zum ersten Mal unter 1000 gesunken. Am 30. Juni waren laut Bundesagentur für Arbeit 966 Jugendliche arbeitslos gemeldet. Im Jahr 2012 hatten noch rund 2700 Jugendliche weder eine Arbeit noch eine Ausbildung. Die Jugendarbeitslosigkeit sank im Bezirk damit in den zurückliegenden fünf Jahren um 66 Prozent. In ganz Berlin sank sie im gleichen Zeitraum nur um 34 Prozent. Bürgermeister Stefan Komoß (SPD) führt den starken Rückgang auf den von ihm initiierten Masterplan zurück, nach dem seit 2013 durch eine engere Zusammenarbeit von Arbeitsagentur, Jobcenter, Bezirksamt und Schulen der Übergang von der Schule zu einer Ausbildung straffer organisiert wurde. Diese Arbeit wird vom Prinzip her in der im vergangenen Jahr im Jobcenter in der Rhinstraße eröffneten Jugendberufsagentur fortgesetzt. hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.