Alkohol, ein gefährlicher Begleiter

Schon geringe Mengen Alkohol können die Fahrtüchtigkeit einschränken. Insbesondere bei Nacht leidet nämlich das Sehvermögen, wie die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) berichtet.

Schuld daran sei das in alkoholischen Getränken enthaltene Ethanol, erläutern die Augenärzte: Es störe den Tränenfilm auf den Augen, wodurch sich die Licht- und Blendempfindlichkeit merklich erhöhe.

Dieser Effekt ist laut der DOG bereits bei einer Blutalkoholkonzentration unter dem gesetzlichen Limit von 0,5 Promille feststellbar. Die Folge: Kontraste sind schlechter sichtbar, und es werden vermehrt Lichtschleier wahrgenommen. Das könne dazu führen, dass Autofahrer zum Beispiel Fußgänger oder Verkehrsschilder zu spät erkennen oder durch die Scheinwerfer entgegenkommender Fahrzeuge geblendet werden.

Forscher der Universität Granada hatten für eine Studie das Kontrastsehen und die Blendempfindlichkeit von 67 Probanden unter Alkoholeinfluss untersucht. Wie die DOG berichtet, schnitten alle nach dem Alkoholgenuss schlechter ab als nüchtern.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.