Benzin schadet dem Diesel

Erhebliche Motorschäden drohen, wenn ein Dieselauto versehentlich mit Benzin betankt wird. Schon geringe Mengen des falschen Sprits lassen den Schmierfilm der Einspritzpumpe reißen, warnt der TÜV Nord. Wer die Fehlbetankung früh bemerkt, sollte den Motor auf keinen Fall starten. So können Kosten für die Reinigung oder den Austausch des Einspritzsystems und der Kraftstoffleitungen abgewendet werden. Auch umgekehrt kann das fälschliche Betanken eines Ottomotors mit Diesel zu Motorschäden führen. Fachwerkstätten übernehmen das Abpumpen.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden