Handynutzung lenkt auch Fußgänger ab

Besonders bei Fußgängern gab es 2011 wieder mehr tödliche Unfälle. Sicherheitsexperten mahnen zu mehr Aufmerksamkeit. (Foto: Marc Tirl/dpa/mag)

Offene Augen sind im Straßenverkehr der beste Schutz, auch für Fußgänger.

"Wer sich zu Fuß unaufmerksam durch den Straßenverkehr bewegt, weil er auf die Achtsamkeit anderer baut, begibt sich in Lebensgefahr", sagt Sven Rademacher vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR). 2011 ist die Zahl der Verkehrstoten im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Besonders bei Fußgängern gab es mehr tödliche Unfälle, teilte das Statistische Bundesamt mit. Unter anderem rät Rademacher dringend davon ab, mit Musik in den Ohren oder mit dem Handy telefonierend über die Straßen zu laufen: "Das lenkt alles zu sehr ab und steigert das Unfallrisiko erheblich." Fußgänger müssten jederzeit auf Fehler anderer gefasst sein. Um sicher zu sein, dass sie von Auto- und Motorradfahrern nicht übersehen werden, sollten Fußgänger vor der Straßenüberquerung Blickkontakt mit anderen Verkehrsteilnehmern aufbauen.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden