Innovationen in der Mercedes S-Klasse

Die nächste Mercedes S-Klasse wird noch mehr auf den Verkehr achten als bisher, um brenzlige Situationen automatisch zu entschärfen. (Foto: Daimler)

Die neue S-Klasse von Mercedes kann dank einer sogenannten Stereokamera räumlich "sehen".

Daraus ergeben sich neue Möglichkeiten für Assistenzsysteme: So wird das Oberklasseauto im Stadtverkehr nicht nur automatisch für Fußgänger bremsen, sondern an Kreuzungen auf den Querverkehr achten, so Mercedes. Droht eine Kollision und verzögert der Fahrer zu schwach, leitet die Elektronik eine Vollbremsung ein.Vorteile soll die S-Klasse auch im Stau bieten. Dort regelt die Elektronik den Abstand zum Vordermann und unterstützt den Fahrer zugleich beim Lenken. Um Sicherheit und Komfort bei Nacht zu erhöhen, bekommt das Flaggschiff außerdem einen Nachtsichtassistenten mit erweitertem Blickfeld und intelligente LED-Scheinwerfer. Außerhalb des Stadtverkehrs bleibt das Fernlicht immer aktiv, ohne andere Verkehrsteilnehmer zu blenden. Dafür sorgt ebenfalls das neue Kamerasystem, das vorausfahrende oder entgegenkommende Autos erkennt und das Licht so steuert, dass deren Fahrkorridor verdunkelt wird.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden