Inspektionen gehören in Meisterhand

Regelmäßige Inspektionen sorgen für Verkehrssicherheit und Werterhalt. (Foto: ProMotor)

Je älter ein Auto, desto öfter gerät eine regelmäßige Inspektion für das Auto in Vergessenheit. Dabei trägt der Check zur Verkehrssicherheit und zum Werterhalt bei.

Bei einer fachgerechten Wartung im Kfz-Betrieb werden nicht nur Schäden behoben, sondern auch kommende Mängel erkannt. Schon zu wenig oder falsches Öl, ein überalterter Zahnriemen oder fehlende Kühlflüssigkeit können später Schuld an einem Motorschaden sein. Damit also das Auto immer zuverlässig unterwegs ist, müssen die Verschleißteile und alternden Betriebsstoffe von Fachleuten ausgetauscht, Bremsen und Elektronik regelmäßig gecheckt werden. Zudem ist die Inspektion auch Bedingung für die Neuwagen-Garantie bei vielen Autoherstellern.Wann der Hersteller eine Inspektion vorschreibt, finden Autofahrer in der Betriebsanleitung oder im Serviceheft. Meist erinnert auch ein kleiner Aufkleber, den die Werkstatt beim letzten Termin am Türholm hinterlassen hat, ein Anhänger im Motorraum oder der Eintrag ins Serviceheft an die nächste Durchsicht.

Moderne Autos sind zudem mit einer elektronischen Anzeige ausgerüstet, die auf Termine hinweist. Neben einer vom Hersteller vorgeschriebenen Wartung bieten Kfz-Betriebe den Check zum Start der Urlaubssaison an.

Fahrzeughalter können auch viel für ihr Auto tun. In regelmäßigen Abständen, am besten bei jedem Tankvorgang, sollten sie neben dem Öl, auch Scheibenwischer, Reifendruck und -profil sowie Kühlwasserstand und Zündkerzen kontrollieren. Ob alle Leuchten funktionieren, klärt ein Rundgang ums Auto. Und ein regelmäßiger Blick in den Verbandskasten gehört auch dazu.

Eine regelmäßige Wartung dient auch dem Werterhalt. Denn wer sein liebstes Stück später einmal verkaufen will, wird ein "scheckheftgepflegtes" Fahrzeug zu einem höheren Preis los als ein vergleichbares Auto mit lückenhaftem Scheckheft.


ProMotor / ProMotor
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden