Die Hausbar ist wieder im Trend

Kares Hausbar "Lady Rock" hat eine Lederpolsterung im Chesterfield-Stil an der Front. (Foto: Kare)

Der gute Tropfen steht derzeit meist versteckt im Schrank. Doch die Hausbar kommt wieder.

Die kleine Theke soll laut Trendexperten einen Platz im Wohnzimmer oder Partykeller bekommen. "Sie wirkt im Wohnraum wie eine Insel, um Freunde zu treffen", sagt Susanne Knacke vom Hersteller Kare. Dieser und andere Aussteller präsentierten auf der Internationalen Möbelmesse IMM Cologne in Köln diverse flexible Hausbars. "Die Modelle sind sehr schmal, sie passen also auch in eine Mietwohnung ohne Partykeller", erläutert Knacke.Kares platzsparendes Modell "Lady Rock" hat eine Lederpolsterung im Chesterfield-Stil an der Front. Die "Magic Cube Bar" vom Hersteller Yomei ist ein schicker Schrank in schwarzer Hochglanzoptik. Werden die Türen aufgeklappt, kommt eine Bar mit Fächern für Gläser und Stauraum für Flaschen zum Vorschein.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden