Glühlampen für Spezialzwecke

Die Herstellung der Glühbirne ist seit September verboten - aber nur der Modelle für den Haushalt.

Spezialbirnen, die nach Herstellerangaben etwa auf Schiffen zum Einsatz kommen, dürfen weiterhin verkauft werden. Sie können auch im Haushalt brennen."Die Speziallampen sind weiterhin etwas für alte Werkstattlampen und für bewegliche Lampen jeder Art", sagt Horst-Ulrich Frank, Energieexperte der Neuen Verbraucherzentrale in Mecklenburg und Vorpommern in Neubrandenburg. "Energiesparlampen sind in beweglichen Lampen eher nicht zu empfehlen. Denn wenn sie runterfallen, können sie zerbrechen, und Quecksilber tritt aus." Die Speziallampen sind im normalen Handel erhältlich. Sie müssen aber mit einem Hinweis versehen sein, dass sie nicht für den Einsatz im Haushalt gedacht sind. Die Leuchtmittel haben einen verstärkten Glühfaden oder dickeres Glas und sind laut Frank daher robuster.

"Im Preis-Leistungsverhältnis sind sie aber noch ungünstiger als normale Glühlampen", sagt der Verbraucherberater. Denn sie kosten mehr als die haushaltsüblichen Modelle, haben aber den gleichen hohen Energieverbrauch. Energiesparlampen oder LEDs benötigen bei einem ebenfalls höheren Anschaffungspreis weniger Strom.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden