Professionelle Wärmebilder

Wärmebildaufnahmen verraten Hausbesitzern, an welchen Stellen ihr Gebäude undicht ist. Damit diese Aufnahmen aussagekräftig sind, sollten sie von qualifizierten Gebäudethermographen gemacht werden. Wichtig sei, dass er eine Kameratechnik mit einer Auflösung von mindestens 300 mal 200 Pixeln und einer thermischen Empfindlichkeit kleiner als 0,08 Grad Celsius verwendet, betont die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg in Stuttgart. Ein unabhängiger Energieberater könne nach der Auswertung konkrete Hinweise geben, ob und an welchen Gebäudeteilen sich eine Modernisierung lohnt.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden