Spezialeffekte werden zum Blickfang

Die Gestaltung der Wände rückt mehr und mehr in den Blickpunkt der Inneneinrichter. Von Stuck-Imitaten über textile Materialien, in bunten Farben und mit haptischen Strukturen versehen - Wände geben jetzt den Ton an.

Seide, Leinen, Rosshaar - weiße Raufasertapeten bekommen jetzt vielfältige Konkurrenz. Von extravaganten Neuheiten wie Glaskügelchen, die haptische Strukturen an Wänden schaffen, bis hin zu Naturmaterialien wie Stroh, Kork und Bambus sorgen die neuen Wandbeschichtungen für heimelige Stimmung im Wohnraum. "Je nach Machart, kann die Wandgestaltung heute auch die Schallschutzeigenschaften positiv beeinflussen", sagt Anke Traud von der BHW Bausparkasse. Zum Beispiel der Stuck-Look: Mit einer speziellen Aufschäumtechnik und als Stuck-Imitat wie Tapete aufgeklebt, lässt sich der barocke Charme ganz einfach an die Wand zaubern. "Dabei nutzen Inneneinrichter die unterschiedlichen Effekte von Farben und Strukturen, um Wohnräume individuell zu beleben", so Traud.

Immer an der Wand lang, lautet die Devise auch bei den Stoff-Tapeten. Ob matte oder glänzende Oberflächen - die Bandbreite reicht von gewebten Fasern in changierenden Naturtönen bis zu knallbunt eingefärbtem Jersey. Die Kosten liegen zwischen 130 Euro und 800 Euro pro Rolle.


Ratgeber-Redaktion
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden