Verschimmelte Farbreste

In alten Farbresten kann sich Schimmel bilden. Wird der Inhalt des Farbeimers umgerührt und verwendet, streicht man dann seine Wände möglicherweise mit dem gesundheitsschädlichen Schimmel. Darauf weist der Verband Baubiologie in Bonn hin. Bedenkliche Hinweise sind ein fauliger oder muffiger Geruch. Farbreste sollten daher mit dem Datum der Verwendung versehen werden. So lasse sich sicherstellen, dass nicht zu alte Farbe verwendet wird. Die Haltbarkeit von Farbe liege meist bei zwei Jahren. Danach kommen flüssige Reste am besten zu einer Schadstoffsammelstelle. Verbrauchertipps der Baubiologen unter www.verband-baubiologie.de. Schadstoffsammelstellen in Berlin unter http://www.bsr.de/9388.html.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden