Keine Hornhaut und kurze Nägel

Wer viel barfuß läuft oder offene Schuhe trägt, sollte sich auch um die Füße kümmern. (Foto: Andrea Warnecke)

Mit offenen Sandalen oder ab und zu sogar barfuß unterwegs zu sein - das gehört zum Sommer einfach dazu. Das A und O sind dabei gepflegte Füße.

Ein Fußbad hilft: Auf zunächst 34 Grad warmes Wasser wird innerhalb von 15 Minuten immer wieder heißes Wasser gegeben, bis die Temperatur 40 Grad erreicht. Das rät das Deutsche Schuhinstitut in Offenbach. Gut ist, wenn dabei die Füße alle zwei Minuten in eine zweite Wanne mit kaltem Wasser tauchen. Solche heiß-kalten Wechselbäder regen die Durchblutung an.Danach lässt sich die aufgeweichte Hornhaut leicht entfernen - am besten mit einem Bimsstein oder einer sanften Hornfeile. Dabei müsse die Haut trocken sein. Ein Peeling entfernt abgestorbene Schuppen. Ein weiches Stäbchen schiebt die Nagelhaut zurück. Wo sie besonders hartnäckig hervorsteht, sollte ein Entferner-Produkt einwirken. Die Nagelhaut wird besser nicht abgeschnitten, da sich bereits kleine Verletzungen zu Entzündungen entwickeln können. Außerdem komme die Schicht dann dicker wieder.

Damit die Nägel nicht einwachsen, gibt es einen einfachen Trick: Sie werden spatenförmig und nicht oval geschnitten. Eine Feile rundet die Ecken ab. Die Nägel sollten nicht länger als die Spitzen der Zehen wachsen.

Normale Körperlotion versorgt die Haut an den Füßen nicht ausreichend. Je fettiger die Creme ist, desto besser. Körperbutter oder eine stark nährende Creme wird am besten dick aufgetragen. Sie sollte ein paar Minuten einziehen, dann wird der Rest einmassiert.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.