Mode für den Berglauf

Sportausstatter versuchen sich beim Gewicht weiter zu unterbieten - eine Windjacke kann weniger als ein Blatt Papier wiegen. (Foto: Jack Wolfskin/Philipp Laage)

Der neue Trend der Sportausstatter heißt Trail-Running, das Laufen in den Bergen. Die Hersteller zeigten viele Produkte für den Geländelauf auf ihrer Branchenmesse "Outdoor" in Friedrichshafen.

Mammut legt zum ersten Mal in seiner 150-jährigen Geschichte eine spezielle Laufschuh-Reihe auf. Jack Wolfskin baut seine Serie aus. Bei den Textilien zählt Leichtigkeit: Das Gewebe der Jacke "Flyweight" wiegt laut dem Unternehmen nur halb so viel wie ein Blatt Papier. Die Kollektion Intense ist für "Aktivitäten im hohen Pulsbereich" gemacht - also auch für Skitourengeher, Langläufer und Geländeradler.Die Hersteller versuchen sich bei ihren Funktionsjacken in Sachen Gewicht zu unterbieten. Mountain Hardwear etwa wirbt schon länger mit dem Ausnahme-Bergsteiger Ueli Steck, der regelmäßig Geschwindigkeitsrekorde aufstellt und auf betont leichte Kleidung seines Sponsors zurückgreift.

Aber ist Laufen in den Bergen überhaupt ein Trend für die Masse? "Einem aktiven, sportlichen 60-Jährigen brauchen Sie keinen hochmodernen Laufschuh verkaufen", sagt der Trendexperte Ralf Stefan Beppler. "Aber es wird auch immer ehrgeiziger gewandert." Besonders leichte Materialien kämen schließlich allen Wanderern zugute. Für Stefan Winter vom DAV ist Trail-Running nichts für die breite Masse. "Aber es ist mehr als Exotentum. Es passt zum Trend unserer Zeit." Sport spiele für die Freizeit eine immer größere Rolle.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden