Blick auf Füße von Diabetikern

Leiden Diabetiker unter Nervenschäden, sollten sie regelmäßig ihre Füße kontrollieren. Verletzungen können sie aufgrund der gestörten Nervenfunktionen nicht spüren. Darauf weist Frank Bergmann vom Berufsverband Deutscher Nervenärzte hin. Entweder verwenden sie dafür einen Handspiegel oder bitten Angehörige um Hilfe. Bei Diabetes heilen Wunden schlecht. Aus kleinsten Verletzungen können Geschwüre und schwere Infektionen entstehen, die den Betroffenen wegen der Nervenschäden zunächst keine Schmerzen bereiten. Zu spät entdeckte Verletzungen könnten im schlimmsten Fall zur Amputation des Fußes oder Beines führen. Vorbeugend empfiehlt Bergmann die regelmäßige Fußkontrolle durch einen Arzt, Schuhe mit weicher Innensohle und ohne Nähte. Auch die medizinische Fußpflege sei gut.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden