Langes Warten im Notfall

Patienten brauchen mitunter Geduld, wenn sie einen Termin beim Arzt haben wollen. Bei Impfungen oder Vorsorgeuntersuchungen könne es durchaus vorkommen, dass man etwas länger wartet, erläutert die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD). Medizinische Notfälle müssten aber sofort behandelt werden. Bei akuter, schwerer Krankheit könne ein Arzt einen Patienten nicht ablehnen. So werde beispielsweise jemand mit einer schweren Grippe, die mit 40 Grad Fieber einhergehe, sofort behandelt. Die UPD berät im gesetzlichen Auftrag zu gesundheitlichen und gesundheitsrechtlichen Fragen in seinen Beratungsstellen und über ein kostenfreies Beratungstelefon. Mobilfunktarife für die Beratung auf Deutsch sind abweichend. Deutsch: 0800 011 77 22 (Mo bis Fr 10-18 Uhr, Do bis 20 Uhr), Türkisch: 0800 011 77 23, Russisch: 0800 011 77 24 (beides jeweils Mo und Mi 10-12 Uhr, 15-17 Uhr).
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.