Nächtliche Wadenkrämpfe

Tägliche Dehnübungen können Wadenkrämpfen bei Senioren vorbeugen: Etwa mit der rechten Hand die Fußspitze des nicht ganz durchgestreckten rechten Beines für einige Atemzüge halten und dann die Seite wechseln. Viele ältere Menschen werden nachts durch Wadenkrämpfe geweckt. Dagegen hilft, die Muskeln tagsüber immer wieder zu fordern – zum Beispiel, indem man im Stehen wippt. Darauf weist der "Senioren Ratgeber" auf seiner Homepage hin. Ratsam ist auch, viel zu trinken und eine magnesiumhaltige Ernährung etwa mit Vollkornbrot, Nüssen, Kartoffeln und Bananen. Wenn die Krämpfe häufig auftreten, sollten Senioren zum Arzt gehen.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.