Verstöße bei Organspenden

Per Post oder per E-Mail können Bürger ab sofort Beschwerden über vermeintliche Verstöße im Zusammenhang mit Organspenden bei einer unabhängigen Vertrauensstelle einreichen. An die Stelle kann sich jeder wenden, der einen Verdacht auf Unstimmigkeiten bei Organtransplantationen hat - nicht nur Klinikmitarbeiter, sondern auch Patienten. Darauf weist die Bundesärztekammer hin, einer der Träger der neuen Einrichtung. Auch anonyme Meldungen werden entgegengenommen.
Bürger können Beschwerden per Post senden an: Vertrauensstelle Transplantationsmedizin, Bundesärztekammer, Herbert-Lewin-Platz 1, 10623 Berlin, per E-Mail an vertrauensstelle_transplantationsmedizin@baek.de.

dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden