Es fehlt an Nachwuchs

Fast jede zweite Firma in Deutschland (45,9 Prozent) geht davon aus, in Zukunft nicht genügend Nachwuchskräfte zu finden. In der Folge ist fast jedes fünfte Unternehmen (19,4 Prozent) bereit, Jugendliche nachträglich weiterzuqualifizieren. Das hat eine Befragung von 2000 Betrieben durch das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in Bonn ergeben. Dabei steigt die Bereitschaft der Firmen zur Nachqualifizierung von Jugendlichen mit der Größe des Unternehmens. So sind mehr als ein Drittel (39,8 Prozent) der Betriebe mit mehr als 200 Mitarbeitern dazu bereit. Bei den kleineren mit weniger als 20 Beschäftigten sind es nur 17,8 Prozent.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.