Führerschein für die Säge

Viele Forstverwaltungen und private Waldbesitzer erlauben das Selberschlagen von Holz gegen ein geringes Entgelt. Doch dafür muss man meist einen sogenannten Brennholzführerschein vorzeigen. Darauf weist die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen in Bonn hin. Diesen Führerschein für die Motorsäge gibt es in einem eintägigen Seminar, wo die Technik des Gerätes und das fachmännische Zuschneiden der Bäume auf dem Programm stehen. Hierbei werden auch Grundlagen der Unfallverhütung sowie der richtige Einsatz von Schutzkleidung gelehrt.
Weitere Informationen im Internet unter www.kettensaegenausbildung.de sowie www.motorsaegenkurs.de.

dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden