Umsonst ins Museum: Willkommensprogramm für Flüchtlinge

Mitte. Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz und die Staatlichen Museen wollen Flüchtlingen kostenfreie Museumsbesuche spendieren.

Die Familien, Kinder und Erwachsenen und die ehrenamtlichen Helfer können ausgewählte Museen kennenlernen und an kostenfreien Führungen und Workshops teilnehmen. Die Angebote werden jetzt in den Flüchtlingsunterkünften und bei den Hilfsorganisationen sowie Ehrenamtsinitiativen bekannt gemacht.

Auf der Gratisbesuchsliste stehen der Hamburger Bahnhof, das Museum Berggruen, die Sammlung Scharf-Gerstenberg, die Alte Nationalgalerie, das Alte Museum, das Neue Museum, das Kunstgewerbemuseum und das Pergamonmuseum. „Unsere Gesellschaft ist von Zuwanderung, Internationalität und Pluralität geprägt. Das zeigt sich auch in unseren Sammlungen. Wir möchten, dass die, die zu uns kommen, mit unseren kulturellen Institutionen vertraut werden und am gemeinsamen kulturellen Erbe teilhaben", sagte der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger.

Zunächst ginge es darum, den Flüchtlingen einige Highlights und Lieblingsstücke in den Museen zu zeigen. „Mit diesem Angebot möchten die Staatlichen Museen die Menschen in Berlin willkommen heißen und vor allem Kindern und Familien ein schönes Erlebnis bieten“, so der Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin, Michael Eissenhauer. Das Kuratorium Preußischer Kulturbesitz finanziert das Willkommensprogramm und übernimmt auch die BVG-Kosten. DJ

Information und Buchung bei den Staatlichen Museen unter  266 42 42 42 (Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr) sowie per E-Mail: service@smb.museum.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.