"Volpone oder Der Fuchs" im Monbijoupark

Theater Hexenkessel spielt "Volpone oder Der Fuchs". Voltore, der Geier (li., Tobias Schulze), Volpone, der Fuchs (Andreas Köhler). (Foto: Bern Schöneberger)

Mitte. Das Hexenkessel Hoftheater bespielt das Amphitheater im Monbijoupark. Nun ist eine weitere sommerliche Komödie dabei: "Volpone oder Der Fuchs".

Grundlage des Stückes ist die Fabel vom Fuchs, der sich tot stellt, um Aasfresser anzulocken, die eigentlich ihn fressen wollen. Ben Jonsons meisterhafte Komödie über die Faszination des Reichtums, über die Lust an der List, betrogene Betrüger und die entfesselten Leidenschaften auf der Jagd nach Gold spielt in Venedig: Der Fuchs, in diesem Falle der junge reichgewordene Volpone, düpiert mehrere Erbschleicher, indem er sein baldiges Ableben mit dem Versprechen simuliert, denjenigen zum Erben einzusetzen, dessen Freundschaft er sich sicher sein kann. Die Aussicht auf das Gold und Geld des Volpone macht die Venezianer blind und gierig, sie überhäufen ihn mit Geschenken und riskieren Liebe, Familie und Beruf für ihren Namen auf dem Testament. Doch Volpone treibt mit seinem trickreichen Diener Mosca das Spiel zu weit... In der Inszenierung von Frieder Venus, die sich weitgehend auf die Fassung Stefan Zweigs stützt, werden aus dem Diener Mosca und seinem Herren Volpone im Laufe des Stückes Komplizen, deren gemeinsame Basis die Lust am Zocken ist.

"Volpone oder Der Fuchs" steht bis 31. August jeweils Di bis Sa um 21.30 Uhr auf dem Spielplan im Amphitheater, gegenüber dem Bode-Museum, Eingang Monbijoustraße.


Möchten Sie Karten für den 9. August gewinnen? Dann klicken Sie hier und tragen Sie als Lösungswort "Fuchs" ein. Unter allen Teilnehmern werden dreimal zwei Karten verlost. Teilnahmeschluss ist der 4. August 2013.
Karten gibt es unter 28 88 66 999 und unter www.amphitheater-berlin.de.

Manuela Frey / my
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.