Rechtsanwalt der Mieterberatung plötzlich verstorben

Berlin: Stadtteilzentrum BürSte e.V. |

Moabit. Im Februar feierte der bei den Moabitern so beliebte Rechtsanwalt Andreas Fehlhaber noch seinen 60. Geburtstag. Nun verstarb er unerwartet.

Bereits seit 10 Jahren findet einmal wöchentlich in den Räumen des BürSte e.V. im Stephankiez, die Mieterberatung der Berliner Mietergemeinschaft statt.
Seit vielen Jahren berät Rechtsanwalt Fehlhaber Mieter, die Probleme mit dem Vermieter oder der Hausverwaltung haben.
Für viele Hilfesuchende war er die letzte Chance, doch noch in ihrer Wohnung bleiben zu können.

Jeden Donnerstag warteten bis zu 12 Hilfesuchende auf Fehlhaber


Immer donnerstags um 18 Uhr findet die Mieterberatung bei BürSte e.V. statt, doch bereits ab 17 Uhr standen die Menschen an, um sich von Andreas Fehlhaber und seiner Kollegin helfen zu lassen.
Stets bemüht, immer eine Lösung zu finden, half er bei Kündigungen, Mieterhöhungen und kämpfte für jeden Mandanten, als sei es sein wichtigster Klient.

Unerwartet und plötzlich verstorben


Nun ist Herr Fehlhaber unerwartet verstorben. Die voraussichtliche Todesursache soll auf Herzversagen lauten.
Was aus seiner Kanzlei in Wilmersdorf wird, ist noch offen.

Kollegin übernimmt


Die wöchentliche Mieterberatung im Stephankiez, wird die Kollegin von Rechtsanwalt Fehlhaber vorerst allein übernehmen.
Herr Fehlhaber war aufgrund seines großen Engagements sehr beliebt und hinterlässt eine große Lücke. jol
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.