Neuköllner Oper produziert Singspiel "Exit Paradise"

Ulrike Schwab verkörpert Uschi und Martin Gerke ihren Freund Bolle. (Foto: Matthias Heyde)

Neukölln. "Exit Paradise" heißt die neueste Produktion der Neuköllner Oper, die am 5. September uraufgeführt wird. Das moderne Singspiel von Uta Bierbaum (Text) und Arash Safaian (Musik) greift als Thema eine Neuköllner Liebesgeschichte auf.

Uschi und Bolle sind zwei arme, junge Menschen, die sich in Neukölln begegnen. Beide suchen die große Liebe und das große Glück und versuchen es miteinander. Hautnah erlebt der Zuschauer, was daraus wird. Mit allem, was eine tragische Liebesgeschichte zu bieten hat: Schwangerschaft, Abtreibung und Tod. Die Neuköllner Oper hat ihre neueste Produktion dieses Mal nicht Musical, sondern Singspiel genannt. "In früheren Zeiten waren Singspiele Gegenentwürfe zu den Opern für Könige und Fürsten. Die Protagonisten kamen hier stets aus dem einfachen Volk", erklärt Andreas Altenhof von der Neuköllner Oper.

Den Text für "Exit Paradise" schrieb die Schauspielerin und Autorin Uta Bierbaum Sie war 2012 Stipendiatin eines Workshops, den die Neuköllner Oper in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung veranstaltete. Basierend hierauf wurde 2013 ihr Kurzstück "Uschi und Bolle" an der Neuköllner Oper im Rahmen des Abends "Neuköllateralschaden" uraufgeführt. Die Musik für "Exit Paradise" schrieb für die Neuköllner Oper erstmalig der bereits mehrfach ausgezeichnete Komponist Arash Safain. Aus seiner Feder stammen zahlreiche Orchester- und Kammermusikstücke, sowie Werke für Musiktheater.

"Exit Paradise" feiert seine Premiere am 5. September um 20 Uhr, weitere Infos und Karten gibt es unter www.neukoellneroper.de.

Sylvia Baumeister / SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.