Strom kommt vom Dach: Pilotprojekt im Pankeviertel

Berlin: Wohnanlage |

Pankow. Im Pankeviertel kommt der Strom direkt vom Dach in die Wohnungen. Auf 14 Dächern sind 4800 Quadratmeter Solaranlagen installiert worden.



Damit werden rund 1120 Haushalte der Gesobau kostengünstig mit rund 520.000 kWh Strom im Jahr versorgt. Mit der Solaranlage können rund 50 Prozent des Bedarfs mit klimafreundlichem Strom vom Dach gedeckt.

Solche Anlage werden vom Bund gefördert. Dazu hat der Bundestag ein Gesetz über die staatliche Förderung beschlossen, wenn Vermieter den lokal erzeugten Solarstrom vom eigenen oder einem benachbarten Dach direkt an die Bewohner weitergeben.

Am 1. August besichtigte der Bundestagsabgeordnete für Pankow, Klaus Mindrup, die Solaranlage in der Wohnanlage Grumbkowstraße 8/Pankower Straße 11. Dabei erklärte der Vorstandsvorsitzender der Gesobau AG, Jörg Franzen, dass die Nutzung von erneuerbaren Energien für die Vermieter immer attraktiver werde. Die Anlage im Pankeviertel sei in Kooperation mit den Stadtwerken entstanden. Solche Solaranlagen könnten sich auch positiv für die Stromkosten der Mieter auswirken.

Der SPD-Kandidat Klaus Mindrup lobte, dass hier ein Beispiel geschaffen wurde, wie Mieter sich aktiv an der Energiewende beteiligen können.KT
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.