„artspring“ in ganz Pankow: Künstler öffnen ihre Ateliers

Ron Weber gehört zu den Künstlern, die sich an „artspring“ beteiligen. Er malt als Mitglied der Künstlergruppe Karow in einer Scheune in Alt-Karow 41. (Foto: Bernd Wähner)

Pankow. Unter dem Titel „artspring“ finden am 17. und 18. Juni nach mehrjähriger Pause wieder Tage der offenen Ateliers im Bezirk statt.

Insgesamt 160 Künstler aus dem Bezirk ermöglichen Interessierten an diesem Wochenende einen Besuch ihrer Ateliers. Den Auftakt zu diesem Wochenende voller Kunst gibt es bereits am 16. Juni um 19 Uhr mit einer zentralen Eröffnungsfeier im Hof der Ateliergemeinschaft Milchhof in der Schwedter Straße 232-234. Diese hält auch die Organisationsfäden bei „artspring“ in den Händen.

Am Sonnabend und Sonntag jeweils von 12 bis 20 Uhr öffnen dann die Künstler ihre Ateliers. Sie stellen neue Arbeiten vor und kommen mit Besuchern über ihr künstlerisches Schaffen ins Gespräch. Eine Übersicht über alle teilnehmenden Künstler findet sich auf www.artspring.berlin/kuenstlerliste. Weiterhin können sich die Besucher über Konzerte, Lesungen, Workshops, Filmvorführungen und anderes mehr freuen. Die einzelnen Veranstaltungen sind auf www.artspring.berlin/programm aufgelistet.

Tage der offenen Ateliers gab es in Pankow übrigens seit Anfang des Jahrtausends. Sie liefen zunächst unter der Überschrift „Refugien“, später unter „p.art“. Anfang dieses Jahrzehnts fanden sie zum letzten Mal statt. Doch nun möchte die Ateliergemeinschaft Milchhof das Projekt wiederbeleben. Unterstützung erhält das Team dabei vom Fachbereich Kunst und Kultur des Bezirksamtes. BW
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.