Johannes Krätschell veröffentlicht seinen ersten Roman über Hannes und Hupe

Johannes Krätschell hat seinen ersten Roman veröffentlicht. Im oberen Teil des Covers erkennt man die „Skyline“ von Pankow. (Foto: Bernd Wähner)

Pankow. Er ist äußerst amüsant. Und vor allem spielt er in Pankow: der erste Roman von Johannes Krätschell.

„Herr Schlau-Schlau wird erwachsen“ heißt das Buch. Es passt genau in unsere Zeit. Der Autor greift Szenen auf, wie sie sich täglich in Pankow abspielen könnten. Straßen, Orte, Cafés erkennt man wieder. Auch bestimmte Typen, die man hier trifft. Kein Wunder, dass Johannes Krätschell das alles in seinen Roman einfließen lassen kann: Er kam nämlich in Pankow zur Welt und wuchs im Pfarrhaus an der Breiten Straße auf.

Schon früh begeisterte ihn das Kreative. Als Mitglied des Kabaretts „Die Pankespatzen“ sammelte er als Kind erste Bühnenerfahrungen. Er machte Abitur am Carl-von-Ossietzky-Gymnasium, studierte Geschichte und Politikwissenschaften an der Humboldt-Universität. Heute arbeitet er für einen Wirtschaftsverlag.

Seine künstlerische Ader lebt er vor allem in der Freizeit aus. Er war viele Jahre Schauspieler und Regiesprecher bei einer Theatertruppe. „Ich schrieb aber auch schon immer Gedichte“, sagt er. Dann trat ein Kollege mit eigenen Kurzgeschichten auf einer Lesebühne auf. „Ich hörte mir das an und dachte: Das kann ich auch.“

So begann er vor fünf Jahren, Kurzgeschichten zu schreiben. Krätschell tat sich mit seinem Autorenkollegen Benjamin Kindervatter zusammen. Sie entwickelten das Format Leseduell. Mit diesem treten beide auf Lesebühnen in Berlin, Leipzig und Dresden auf. Beide tragen beim Duell abwechselnd ihre neuesten Kurzgeschichten vor. Mit seinem Applaus entscheidet dann das Publikum, wer der Gewinner des Abends ist.

Für die Leseduelle entwickelte Krätschell Protagonisten, die nun auch die Hauptfiguren in seinem Roman sind. Zum Beispiel Hannes. Der ist 35 Jahre alt und wohnt noch bei seinen Eltern. Seine Kindheit verbrachte er in der Welt der Bücher. Auch als Erwachsener verbringt er viel Zeit in der heimischen Bibliothek. Er weiß, wie die Welt funktioniert – aber nur aus Büchern.

Eines Tages eröffnen ihm seine Eltern, dass sie aufs Land ziehen. Hannes ist gezwungen, sich eine neue Wohnung zu suchen. Die findet er in Pankow. Kaum eingezogen, steht sein Nachbar Hupe, eigentlich Hugo-Peter vor der Tür. „Hupe ist das totale Gegenteil von Hannes“, sagt Krätschell. Hupe reißt ihn aus seiner scheinbar behüteten Welt. Mit ihm erlebt er unglaubliche Abenteuer im Alltag.

Dass die Geschichte gut ankommt, merkte Johannes Krätschell schon bei den Leseduellen. „Im Herbst 2015 entschloss ich mich, ein Buch daraus zu machen“, sagt der Autor. Im Buch, erschienen im Pankower periplaneta-Verlag, gibt es als Zugabe noch eine CD. Auf der liest Krätschell einige weitere Kurzgeschichten. BW

Das Buch „Herr Schlau-Schlau wird erwachsen“ ist im Buchhandel für 20 Euro erhältlich. Es kann aber auch signiert auf www.kraetschell.de bestellt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.