Roman

Beiträge zum Thema Roman

Leute
Siegfried Hirschmann, aufgenommen um das Jahr 1930.
6 Bilder

Ein Stadtviertel, eine Familiengeschichte und ein Roman
Die Vergangenheit des Freudenberg-Areals

Auf dem Freudenberg-Areal zwischen Boxhagener und Weserstraße ist das Quartier „Box Seven“ entstanden. Am 7. September wird der zentrale Platz des neuen Stadtviertels eingeweiht. Er heißt „Siegfried-Hirschmann-Park“. Seit einigen Monaten feiert ein vor fast 70 Jahren erschienenes Buch eine Wiederentdeckung. Es heißt "Effingers" und stammt von der Journalistin und Schriftstellerin Gabriele Tergit. Erzählt wird die Geschichte einer jüdischen Bankiers- und Unternehmerfamilie in Berlin zwischen...

  • Friedrichshain
  • 01.09.19
  • 229× gelesen
  •  1
Kultur
4 Bilder

Szenische Lesung der Literatur-Garage
Das Bildnis und die Last der Leidenschaften

Falkenhagener Feld. Eine Couch - drei vergoldete Rahmen - acht hölzerne Kreuze - aussagekräftige Requisiten für die Macher/-innen der Literatur Garage, die am Freitag, den 23. August 2019 um 19.30 Uhr ihre szenische Lesung "Dorian Gray" nach der Roman-Vorlage von Oskar Wilde zur Aufführung bringen. Spielort ist das Café der JTW Spandau in der Gelsenkircher Str. 20. Die literaturbegeisterten Jugendlichen (17-25 Jahre) haben sich diesmal für das 19. Jahrhundert und den einzigen Roman Wildes...

  • Spandau
  • 18.08.19
  • 117× gelesen
Kultur
Sebastian Kretz, Jahrgang 1982, ist gebürtiger Ostfriese und arbeitet hauptsächlich als Autor und Reporter für das Geo-Magazin.

Brutaler Mord in der Fuldastraße
Sebastian Kretz lässt Peggy Storch und Harm Harmsen in Neukölln ermitteln

Nach seinem Junggesellenabschied liegt Bräutigam Nils mit aufgeschlitzter Kehle in einer Neuköllner Touristenwohnung. Das Ermittlerduo Peggy Storch und Harm Harmsen geht auf Tätersuche. Das ist die Ausgangslage in Sebastian Kretz‘ Roman „Scherben“, der am 23. Juli erschienen ist. Klingt nicht allzu ungewöhnlich für einen Krimi. Doch die Umstände sind es. Denn Peggy hat wilden Sex mit Nils‘ Kumpel, während im Nebenzimmer der Mord geschieht. Als sie, völlig zugedröhnt, auf die Toilette gehen...

  • Neukölln
  • 21.07.19
  • 352× gelesen
Kultur

Spannende Lesung

Charlottenburg. In der Ingeborg-Bachmann-Bibliothek, Nehringstraße 10, liest Susanne Rüster am Mittwoch, 26. Juni, um 19 Uhr aus ihrem neuen Kriminalroman „RaubLust“. Susanne Rüster arbeitet als Richterin in Potsdam. Ihre Reihe mit Kommissar Wolff begann 2015. Im dritten Teil ermittelt er in der Künstler- und Galeristen-Szene Potsdams. Jan von Klewitz begleitet die Lesung mit dem Saxophon. Die Moderation übernimmt Wilfried Fest. Der Eintritt ist frei. maz

  • Charlottenburg
  • 22.06.19
  • 19× gelesen
Kultur
Manja Präkels stellt ihren Debütroman vor.

Debüt von Manja Präkels
Lesung aus einem preisgekrönten Roman

Aus ihrem Debüt-Roman „Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß“ liest Manja Präkels am 13. Juni 20 Uhr in der Kurt-Tucholsky-Bibliothek, Esmarchstraße 18. Die Autorin schildert Landleben zwischen Lethargie und Lebenslust. Mimi und Oliver sind Nachbarskinder und Angelfreunde in einer kleinen Stadt an der Havel. Sie spielen Fußball, leisten den Pionierschwur und berauschen sich auf Familienfesten heimlich mit den Schnapskirschen der Eltern. Mit dem Mauerfall zerbricht ihre Freundschaft. Mimi...

  • Prenzlauer Berg
  • 01.06.19
  • 36× gelesen
Kultur

Roman über die Karl-Marx-Allee

Friedrichshain. Am Donnerstag, 23. Mai, stellt das Schriftstellerehepaar Ulrike Gerold und Wolfram Hänel im Café Sibylle, Karl-Marx-Allee 72, sein Buch "Alle unsere Träume" vor. Es behandelt als Roman, aber nach einer wahren Begebenheit, den Bau der Stalinallee, der heutigen Karl-Marx-Allee. Beginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt kostet acht, ermäßigt fünf Euro. Kartenvorbestellungen unter info@café-sibylle.de. tf

  • Friedrichshain
  • 20.05.19
  • 22× gelesen
  •  1
Soziales

In der Bücherkiste stöbern

Falkenhagener Feld. Zum Stöbern, Lesen und Kaufen lädt die traditionelle Bücherbörse der Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde vom 18. Mai bis zum 23. Juni ein. So viel Zeit muss sein, denn immerhin warten mehrere Tausend Bücher vom Kinderroman über Belletristik bis zum Sachbuch auf neue Besitzer. Geöffnet ist die Bücherbörse montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr sowie sonnabends und sonntags von 10 bis 14 Uhr. Ort ist das Stadtteilzentrum der Paul-Gerhardt-Gemeinde, Im Spektefeld 26. uk

  • Falkenhagener Feld
  • 14.05.19
  • 21× gelesen
Kultur
Michael Wäser tauchte für seinen Roman „In uns ist Licht“ in die Welt des Berliner Porzellans ein.
3 Bilder

Wunderwelt des Porzellans
Michael Wäser schrieb einen packenden Krimi über das weiße Gold

„In uns ist Licht“ heißt der neue spannende Roman von Michael Wäser. Für diesen tauchte der Prenzlauer Berger Autor tief in die Geheimnisse der Geschichte des Porzellans ein. November 2007 eröffnete der Schriftsteller Michael Wäser einen Geschichtenladen unweit des Kollwitzplatzes. Das schien eine grandiose Idee. Bei ihm konnte man keine fertigen Bücher kaufen, sondern individuelle Geschichten in Auftrag geben. Zum Beispiel mit den Namen seiner Kinder oder seines besten Freundes, den man...

  • Prenzlauer Berg
  • 19.01.19
  • 49× gelesen
  •  1
Leute
Hans Hohlbein mit seinem Roman „Flüchtige Verstrickungen“. In ihm erinnert er sich an die 60er Jahre.

Das gab’s nicht nur im Westen
Hans Hohlbein schrieb einen Roman über die wilden Achtundsechziger in der DDR

Hans Hohlbein trägt sein Leben lang ein Geheimnis mit sicher herum. Nur sein bester Freund wusste davon. Dieses Geheimnis ist spannender Ausgangspunkt für seinen Roman „Flüchtige Verstrickungen“. In dem schildert er das Lebensgefühl der 68er Generation in der DDR. „Es findet sich viel Autobiographisches in diesem Buch. Aber es ist nicht alles genau so von mir erlebt worden“, gesteht der Autor. Hohlbein verarbeitet in dem Buch Ereignisse aus seiner Zeit als junger Erwachsener. „Außerdem will...

  • Prenzlauer Berg
  • 16.09.18
  • 135× gelesen
Kultur
Großstadt und Idylle: Autorin Kristina Herzog schätzt das Leben in Heiligensee.

Undercover-Ermittler beim Adel
Autorin Kristina Herzog stellt dritten Kriminalroman vor

Die Heiligenseer Autorin Kristiana Herzog hat mit „In tödlicher Gesellschaft“ gerade den dritten Krimi des Ermittler-Duos Kathleen Neubauer und Alex Rosenberg vorgestellt. Als Treffpunkt hat Kristina Herzog den S-Bahnhof Schulzendorf vorgeschlagen. Der steht beispielhaft dafür, warum sich die Schriftstellerin in Heiligensee wohlfühlt. Hier ist es grün und dörflich, und trotzdem ist man schnell in der Großstadt. Die Mischung von Kiez und Metropole hat die Volljuristin, die sich nach dem...

  • Heiligensee
  • 29.07.18
  • 189× gelesen
Leute
Ein echtes Charlottenburger Kind startet als Autorin durch: Sabine Strick.
2 Bilder

Sabine Strick veröffentlicht ihren ersten Roman

Das tiefste Ich lässt sich vielleicht mal ausbremsen, aber niemals verleugnen. Die Charlottenburger Autorin Sabine Strick schreibt leidenschaftlich gerne, seit sie das ABC kennt. Doch erst jetzt, mit 50 Jahren, hat sie sich auf den Weg gemacht, ihre Werke auch zu publizieren. "Die Nacht der Eisblumen" heißt ihr mit spannenden Wandlungen angereicherter Liebesroman, der am 7. Juni als E-Book erscheint. Streng genommen stimmt es gar nicht, dass es ihre erste Veröffentlichung ist. Mitte der...

  • Charlottenburg
  • 07.06.18
  • 231× gelesen
Leute
Edda Helmke schrieb den Krimi „Verstrickung“. Sie präsentiert ihn an der Alten Pfarrkirche, die auch im Buch vorkommt.

Ermittlungen zwischen Bioläden und Szenecafés: Edda Helmke schrieb ersten Pankow-Krimi

Ein brutaler Mord erschüttert den Ortsteil. Jemand hat den Manager einer Immobilienfirma erschlagen. Ein politisches Motiv scheint auf der Hand zu liegen. Doch bald ist sich Kommissar Rainer Schade gar nicht mehr so sicher. Und so nimmt er intensive Ermittlungen im Pankower Zentrum auf. Dabei scheint ihm Ariane Keppler hilfreich zur Seite zu stehen. Sie betreibt den Woll-Laden „Faden der Ariane“. Doch verbirgt sie ein dunkles Geheimnis vor dem Kommissar? „Verstrickung“ heißt der neue...

  • Pankow
  • 24.03.18
  • 283× gelesen
Kultur

Tag der Bibliotheken: Veranstaltungen sollen Spaß am Lesen wecken

Lichtenberg. Verschiedene Bibliotheken im Bezirk haben sich ein besonderes Programm überlegt, das sich sowohl an Kinder als auch an Erwachsene richtet. Den gesamten Oktober über gibt es Lesungen, Theatervorführungen, Buchvorstellungen, Konzerte und Ausstellungen. Mit dabei ist unter anderem die Anna-Seghers-Bibliothek am Prerower Platz in Hohenschönhausen. Hier können Eltern mit ihren Kindern am 23. Oktober um 16 Uhr interaktive Bücher mit den Tablets der Bibliothek ausprobieren. Am 24....

  • Lichtenberg
  • 07.10.17
  • 105× gelesen
Kultur

Lesung zum "Luther"-Roman

Charlottenburg. Die evangelische Kirchengemeinde Epiphanien, Knobelsdorffstraße 72, präsentiert am Mittwoch, 23. August, eine Lesung zum Roman „Luther“. Um 19.30 Uhr liest Freimut Wilborn aus dem verfilmten Roman von Guido Dieckmann. Der Eintritt ist frei. maz

  • Charlottenburg
  • 17.08.17
  • 8× gelesen
Kultur
Kann auch lieb sein: Krimiautor Dirk Trost mit seinem ersten Roman über die Liebe und den Tango, den Trost seit Jahren auf den Tanzbrettern der Strandbar Mitte vor dem Bodemuseum tanzt.
2 Bilder

Diesmal fließt nur Herzblut: Krimiautor Dirk Trost schreibt Roman über die Liebe und den Tango

Mitte. „Tango in Lissabon“ konnte einfach nicht mehr warten, sagt der erfolgreiche Autor von bizarren Ostfriesenkrimis. Kurz bevor sein vierter Band der beliebten Krimiserie um den Anwalt Jan de Fries und seinen Hund Motte im September erscheint, hat Dirk Trost seinen ersten Liebesroman veröffentlicht. Tätowierte Muskeltypen baumeln mit einem vom Bolzenschussgerät fabrizierten Loch in der Stirn von der Kellerdecke im SM-Studio, Krabbenfischer ziehen mit ihrem Netz eine Frauenleiche aus dem...

  • Mitte
  • 12.07.17
  • 384× gelesen
Kultur
Axel Schramm alias Lex M. March mit seinem Debütroman. Foto: Wrobel
2 Bilder

Magie ist im Spiel
Mit seinem ersten Roman erfüllt sich Axel Schramm einen lang gehegten Traum

Die besten Ideen kommen Axel Schramm nicht am Schreibtisch, sondern vorm Schlafengehen. Zwei Jahre schrieb er an seinem ersten Roman „Bannwald Saga – Die Entführung“. „Verstehen Sie mich nicht falsch, mein Beruf macht mir Spaß“, sagt Axel Schramm. Tagsüber arbeitet der Controller im Berliner Wochenblatt Verlag. Trotzdem fühlte er sich „als Zahlentyp schon immer fehlbesetzt“, sagt er gutgelaunt. Es war vor etwa zwei Jahren, als sich der Lichtenberger zuhause an den Schreibtisch setzte und...

  • Lichtenberg
  • 13.04.17
  • 167× gelesen
  •  2
Kultur
Johannes Krätschell hat seinen ersten Roman veröffentlicht. Im oberen Teil des Covers erkennt man die „Skyline“ von Pankow.

Johannes Krätschell veröffentlicht seinen ersten Roman über Hannes und Hupe

Pankow. Er ist äußerst amüsant. Und vor allem spielt er in Pankow: der erste Roman von Johannes Krätschell. „Herr Schlau-Schlau wird erwachsen“ heißt das Buch. Es passt genau in unsere Zeit. Der Autor greift Szenen auf, wie sie sich täglich in Pankow abspielen könnten. Straßen, Orte, Cafés erkennt man wieder. Auch bestimmte Typen, die man hier trifft. Kein Wunder, dass Johannes Krätschell das alles in seinen Roman einfließen lassen kann: Er kam nämlich in Pankow zur Welt und wuchs im Pfarrhaus...

  • Pankow
  • 12.02.17
  • 313× gelesen
Kultur
Lisa Marie Becker spielt die junge Frau, deren Leben mehr ein Überleben ist.
2 Bilder

Eine Frau, ein Laptop: Mit der Berliner Woche in die Vaganten Bühne

Charlottenburg. "Drüberleben" nach dem Roman von Kathrin Weßling, für die Bühne bearbeitet von Frank Oberhäußer, steht auf dem Spielplan der Vaganten Bühne. „Ich bin ein menschlicher Verkehrsunfall. Irgendwann bin ich einfach stehengeblieben, und dann sind die Ereignisse wie Lkw in mich hineingefahren.“ Eine junge Frau erzählt, wie sie sich zum wiederholten Mal freiwillig in eine psychiatrische Klinik einweist. Der Grund: "F 32.2." – schwere depressive Episode ohne psychotische Symptome. Auf...

  • Charlottenburg
  • 15.03.16
  • 249× gelesen
Leute
Die Autorin Andrea Lauer hat mit „Olga und Marie“ ihren ersten Roman in Einfacher Sprache geschrieben.

Warum Andrea Lauer einen Roman in Einfacher Sprache herausbringt

Prenzlauer Berg. Andrea Lauer hat ein ganz besonderes Buch verfasst. Es heißt „Olga und Marie“. Geschrieben ist es in sogenannter Einfacher Sprache, wie der Fachausdruck für diese Schreibweise heißt. In der Einfachen Sprache gelten ganz bestimmte Regeln. Es werden zum Beispiel nur kurze Sätze verwendet. Jeder Satz enthält nur eine Aussage. Es dürfen nur Aktivsätze sein. Und diese bestehen in der Regel nur aus Subjekt, Objekt und Prädikat. Fremdwörter und Fachwörter werden vermieden. Kommen...

  • Pankow
  • 13.01.16
  • 327× gelesen
Kultur

Mondsüchtig am Strand

Neukölln. Am 31. Juli liest die in Neukölln lebende Journalistin und Autorin Kena Hüsers um 19 Uhr im Loislane in der Emser Straße 41 aus ihrem Roman „Mondsüchtig“. Es geht um die 37-jährige Hannah, die nach Fehmarn in Urlaub fährt, um am Strand zu sitzen. Dort begegnet sie dem mysteriösen Derk. Das Leben der jungen Frau gerät ins Schwanken zwischen Wirklichkeit und Traumwelt … Im Anschluss an die Lesung steht die Autorin für Gespräche bereit. Der Eintritt ist frei. Infos zum Buch unter...

  • Neukölln
  • 23.07.15
  • 40× gelesen
Leute
Daniela Krieger hat den ersten Teil ihre Buchreihe „Equilibrium“ jetzt auf Deutsch veröffentlicht.
3 Bilder

Romanreihe: Daniela Krieger schreibt ihre Bücher erst auf Englisch

Prenzlauer Berg. Sie lebt mitten in Prenzlauer Berg. Doch in ihrem ersten Roman begibt sie sich auf die Spur von Geheimnissen in New Orleans: Daniela Krieger. Dieser Tage erschien der erste Teil ihrer Sophia-Bellé-Buchserie „Equilibrium“ auf Deutsch. Bereits seit dem Frühjahr war er in englischer Sprache erhältlich. Wieso das? „Es fällt mir schlichtweg leichter, auf Englisch zu schreiben. Die Geschichte sprudelt da viel besser aus mir heraus, als wenn ich es auf Deutsch versuchen würde“,...

  • Prenzlauer Berg
  • 24.06.15
  • 321× gelesen
Kultur

Themenwochenende zu Afghanistan: Programm in der Mutter Fourage

Wannsee. In der Galerie Mutter Fourage, Chausseestraße 15a, steht am 27. und 28. Juni Afghanistan im Blickpunkt. Am Sonnabend, 27. Juni, liest Tanja Langer aus ihrem Roman „Der Himmel ist ein Taschenspieler“. Die deutsch-afghanische Familiengeschichte zeigt ein Afghanistan jenseits von Burka und Bundeswehr. Im Anschluss ist „Splitter Afghanistan“ von Helga Reidemeister zu sehen. Die Dokumentarfilmerin drehte im orthopädischen Zentrum in Kabul. Dort filmte sie Kriegsverletzte, darunter viele...

  • Wannsee
  • 18.06.15
  • 51× gelesen
Kultur

Lesung mit Regina Scheer

Prenzlauer Berg. Am 24. April lädt das Nachbarschaftshaus zur Lesung mit Regina Scheer. Ort ist die Fehrbelliner Straße 92. Die Autorin ist um 20 Uhr in der Galerie des Hauses zu Gast, um ihren Roman "Machandel" vorzustellen. Dabei handelt es sich um einen Familien- und Generationenroman, der sich von den 30er-Jahren über den Zweiten Weltkrieg, die Anfänge der DDR und deren weitere Entwicklung erstreckt. Von der Vergangenheit bis in die Gegenwart führt sie die Hörer in eine Zeit von...

  • Prenzlauer Berg
  • 09.04.15
  • 54× gelesen
Kultur

Nicki Pawlow liest aus ihrem neuen Roman

Steglitz. Nicki Pawlow hat einen neuen Roman geschrieben. Nach "Die Frau in der Streichholzschachtel" hat sie jetzt "Der bulgarische Arzt" veröffentlicht.Es ist Faszination auf den ersten Blick, als Wantscho und Rose sich begegnen: der exotisch wirkende Mann vom Balkan und das unbeschwerte Mädchen, das sich im grauen Einerlei des DDR-Alltags nach einem Abenteuer sehnt. Und abenteuerlich werden sie durchaus, die ersten Jahre ihrer Ehe in Bulgarien oder später die Flucht aus der DDR in den...

  • Steglitz
  • 04.12.14
  • 26× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.