Stadtmissionsgemeinde Pankow begeht 90. Geburtstag

Pfarrer Joachim Steffens vor dem "Haus der Begegnung". Dort trifft sich die Pankower Gemeinde. (Foto: BW)
Berlin: Haus der Begegnung |

Pankow. Die Stadtmissionsgemeinde Pankow wurde vor 90 Jahren gegründet. Ihr Zuhause hat sie im "Haus der Begegnung" in der Berliner Straße 44.

"Wir sind eine kirchliche Einrichtung, die sich mit ihren Angeboten auch an Menschen wendet, die nicht so viel mit der Kirche zu tun haben", sagt Pfarrer Joachim Steffens. Gegründet wurde die Berliner Stadtmission 1877 als Verein vom einstigen Dom- und Hofprediger Stoecker und vom Generalsuperintendenten Brückner. Seinerzeit zogen immer mehr Menschen in die Stadt. Die Anonymität wuchs. Die ärmeren Schichten der Bevölkerung kamen kaum noch in die Kirche. Deshalb entschlossen sich die Kirchenmänner einen Verein zu gründen, der flexibel agieren kann, um auch diese Menschen wieder zu erreichen.

So initiierte die Stadtmission soziale Einrichtungen. Dazu zählten zum Beispiel eine erste richtige Arbeitsvermittlung, eine Suppenküche und eine Krankenhausseelsorge. Weil man zu den Menschen gehen wollte, begannen Mitglieder der Stadtmission auch Andachten in Parks und Laubenkolonien abzuhalten, so auch im Pankower Schlosspark und im Bürgerpark. Der Zuspruch war so groß, dass die Stadtmission das Grundstück Berliner Straße 44 erwarb, um es als Treffpunkt für Pankow auszubauen. Dort befand sich zuvor eine Gaststätte mit Kegelbahn. Die Räume wurden im Zweiten Weltkrieg zum Teil zerstört, aber 1947 bereits wieder neu eingeweiht.

1993 erfolgten dann der Abriss des alten Gebäudes und der Bau des neuen "Hauses der Begegnung". Seit dessen Einweihung im Juni 1994 engagiert sich die Pankower Gemeinde in der Wohnhilfe. "20 Menschen ohne eigene Wohnung finden auf drei Etagen des Hauses zeitlich begrenzt eine Wohnmöglichkeit", so Steffens, der seit 2011 die Pankower Gemeinde leitet. "Ziel ist es, diese Menschen zu befähigen, irgendwann selbstständig in einer eigenen Wohnung zu leben." Betreut wird das Wohnprojekt von zwei Sozialarbeiterinnen.

Im Erdgeschoss befindet sich indes der große Gemeindesaal für Gottesdienste, Treffen der Gemeinde und Chorproben. Etwa 150 Mitglieder zählt die Gemeinde heute. Das Gemeindeleben ist sehr vielfältig. Nächste Höhepunkte im Gemeindeleben sind ein Kindergottesdienst am 17. Mai sowie das Pfingstfest am 25. Mai.

Weitere Informationen gibt es auf www.berliner-stadtmission.de/gem-pankow.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.