Besser durch Pankow radeln: Zehn Radwege stehen auf der Vorhabenliste des Senats

Pankow. Der Bezirk ist ganz offensichtlich die Hochburg der Fahrradfahrer in Berlin. Allerdings hält der Ausbau der Infrastruktur mit dem Zuwachs an Fahrradfahrern nicht mit.

Noch gibt es in Berlin und vor allem in Pankow zu wenige Radwege. Aber das soll sich ändern. Dafür macht sich Landesregierung stark. Die Senatsverkehrsverwaltung stellte eine Liste mit Maßnahmen auf, die rasch abgearbeitet werden sollte. Die Mittel für die Umsetzung ab 2017 wurden vom Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses freigegeben. Für Pankow wurden zehn Maßnahmen ins Auge gefasst. Begonnen wurden sie allerdings noch nicht. Der Grund: „Für die Planung und den Bau von Radverkehrsanlagen gibt es im Straßen- und Grünflächenamt keinerlei Personal“, so Stadtentwicklungsstadtrat Vollrad Kuhn (Bündnis 90/Die Grünen) auf Anfrage. „Sämtliche Arbeiten zur Planung und zum Bau werden von den Mitarbeitern des Amtes zusätzlich übernommen.“

Aber es gibt Hoffnung, dass sich das bald ändert. Das Bezirksamt hat die Absicht, noch in diesem Jahr zwei Ingenieure einzustellen, die sich ausschließlich um die Planung und den Bau von Radverkehrsanlagen im Bezirk kümmern. Die Ausschreibung laufe bereits, so Kuhn. Fakt ist, die beiden Ingenieure werden reichlich zu tun haben.

Ab 2018 soll zunächst mit der Markierung von zwei Radwegen begonnen werden. Auf der Danziger Straße soll endlich der seit Langem geplante Radstreifen zwischen Prenzlauer Allee und Bötzowstraße und auf der Neumannstraße zwischen Binz- und Wisbyer Straße angelegt werden.

Ab 2019 sollen dann Radstreifen auf der Pasewalker Straße, auf der Hansastraße sowie Umbaumaßnahmen auf der Blankenfelder Chaussee nördlich des Rosenthaler Weges erfolgen. Größere Radinfrastrukturmaßnahmen sollen später in Zusammenhang mit der Asphaltierung der Fahrbahn in der Niederstraße und der Tollerstraße sowie der Hielscherstraße erfolgen. Weiterhin soll in der Neukirchstraße ein Rad- und Gehweg ausgebaut werden. Auch am Carigariplatz und an der Rothenbachstraße soll neue Radinfrastruktur entstehen. Für diese Vorhaben gibt es allerdings noch keinen Zeithorizont. BW
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.