Turnhalle der Paul-Lincke-Grundschule endlich saniert

Schulleiter Hendrik Zeidler in der Sporthalle: Diese ist nun auf Vordermann gebracht worden. (Foto: BW)
Berlin: Paul-Lincke-Grundschule |

Prenzlauer Berg. Über eine sanierte Turnhalle können sich die Schüler der Paul-Lincke-Grundschule freuen. Die Halle wurde vor wenigen Tagen nach etwas mehr als einem halben Jahr Bauzeit in Betrieb genommen.

Die Sanierung des alten Gebäudes am Pieskower Weg 39 war dringend nötig. Die Sporthalle war mit dem Schulhaus in den 60er-Jahren errichtet worden. Seinerzeit befanden sich ringsherum noch Kleingärten. Die heutigen Wohnhäuser entstanden erst etwas später. An der alten Turnhalle fehlten unter anderem moderne Brandschutzeinrichtungen. "Außerdem waren die Heizkörper seitlich an den Hallenwänden angebracht. Es gab keine richtige Belüftung. Tageslicht kam durch Butzensteine herein, und die Akustik in der Halle war furchtbar", so der Schulleiter Hendrik Zeidler.

Dass die Turnhalle jetzt endlich saniert wurde, hängt mit energetischen Sanierungsmaßnahmen am gesamten Schulhaus zusammen. Diese liefen bereits seit einiger Zeit, und nun nahm sich das Schulamt die Turnhalle vor. Diese wurde zunächst komplett entkernt. Nur der Hallenboden blieb drin. Danach ist das "Innenleben" der Halle komplett neu geordnet worden. Die Heizkörper wurden nach einem ausgeklügelten System an der Hallendecke installiert. Dazwischen ist die neue Beleuchtung angebracht worden. Damit Luft in die Halle kommt, sind neue Fenster eingebaut worden. An den Wänden ist ein Prallschutz aus Holz angebracht worden. Der Rest wurde gefliest, sodass die Halle jetzt eine hervorragende Akustik hat. Schließlich sei der Hallenboden überarbeitet worden, berichtet der Schulleiter.

Außerdem ließ das Bezirksamt einige Sportgeräte erneuern. So sind zum Beispiel verschiebbare Kletterstangen und Basketballkörbe eingebaut worden, und demnächst werden noch versetzbare Handballtore geliefert. Bestandteil der Bauarbeiten war weiterhin eine Renovierung der Umkleideräume.

Über die sanierte Sporthalle freuen sich jetzt vor allem die beiden Sportlehrer Silvia Brandt und Alexander Ballreich. Die Turnhalle ist für die Schule so wichtig, weil sie nicht nur die einzige musikbetonte Grundschule in Prenzlauer Berg ist, sondern auch eine Sportorientierung hat. Genutzt wird die Halle künftig aber nicht nur von den 360 Grundschülern, sondern auch von Sportvereinen. Unter anderem trainiert der SC Charis 02 mit Kindern in der Halle Judo, der Verein Kenshinkai Berlin bietet Kampfsport und der TV Nordost Aerobic an. Als Arbeitsgemeinschaften finden außerdem so ungewöhnliche Sportarten wie Bogenschießen und Irischer Tanz statt. Aber auch im Handball ist die betreffende Arbeitsgemeinschaft der Grundschule sehr leistungsstark. Mit zwei Mannschaften in unterschiedlichen Altersklassen ist die Schule Berliner Meister.

In die Sanierung der Halle wurden 400.000 Euro investiert. Nun hofft die Schule noch, dass irgendwann auch ihr Schulhof auf Vordermann gebracht wird.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.