Theaterensemble Ramba Zamba spielt für den guten Zweck

Ramba Zamba zeigt seine Revue in einer Benefizaufführung. (Foto: Theater Ramba Zamba)

Prenzlauer Berg. Zu einer Benefizvorstellung seiner Revue "Am liebsten zu dritt" lädt das Theater Ramba Zamba ein. Der gesamte Erlös kommt der Flüchtlingshilfe der AWO Berlin-Mitte zugute.

"Die Not der Flüchtlinge, die in Berlin ankommen, ist groß", erklärt Ramba Zamba-Pressesprecherin Ester Ningelgen. "Viele haben alles verloren. Sie sind traumatisiert, ihre Familien meist zerrissen. Wir wollen diese Not lindern helfen und ein Zeichen der Solidarität setzen." Deshalb entschloss sich das Ensemble, eine Benefizvorstellung zu geben. Diese findet am 21. Dezember um 17 Uhr im Theater in der Kulturbrauerei in der Schönhauser Allee 36 statt.

In der Revue "Am liebsten zu dritt" überfällt eine Gangsterbande ein Hotel und nimmt die männlichen Hotelgäste als Geiseln. Die Bande will die Welt mit Down-Syndrom-Babys überfluten. Down Syndrom haben nämlich auch einige der Darsteller. Wie bei Ramba Zamba üblich stehen sie gemeinsam mit Kollegen ohne Handicap auf der Bühne. Selbstironisch mischen die Schauspieler in ihrer Komödie die Theatergenres durcheinander und garnieren das mit vielen musikalischen Zitaten aus Pop, Filmmusik und Klassik. Auch Eigenkompositionen sind zu hören.

Karten für 13 Euro können unter 44 04 90 44 und per E-Mail info@theater-rambazamba.org bestellt werden.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.