Letteplatz wird noch schöner: Neue Spielgeräte und Bänke

Der Letteplatz ist nicht nur dann gut besucht, wenn dort gefeiert wird. Am 22. September eröffnete Sozialstadtrat Uwe Brockhausen (SPD) das diesjährige Letteplatzfest. (Foto: Christian Schindler)
Berlin: Letteplatz |

Reinickendorf. Der Letteplatz erhält aktuell zusätzliche Spiel- und Fitnessgeräte, Bänke und Müllbehälter.

Der in den Jahren 2010 und 2011 umgebaute Letteplatz ist das soziale und grüne Zentrum des Lettekiezes. Durch den vom Quartiersmanagement organisierten Beteiligungsprozess 2009 bis 2010 und die anschließende Neugestaltung ist die Identifikation der Anwohner mit dem Platz und damit auch die Nutzungsintensität erheblich gewachsen.

Nicht nur in der warmen Jahreszeit wird der Platz von vielen Kindern und Erwachsenen jeden Alters und unterschiedlicher Kulturen genutzt: er ist Treffpunkt, Spiel- und Sportplatz, oft dient er als Festplatz und als Bühne für kleine Kunst- und Kulturaktionen, es finden Fußballturniere statt und für die Reginhard-Grundschule ist er Ersatz der zur Zeit fehlenden Turnhalle.

Bereits kurz nach der Neugestaltung 2012 wurde dieses Potenzial weit über Berlin heraus erkennbar, so dass der Platz mit dem Nationalen Preis für integrierte Stadtentwicklung und Baukultur ausgezeichnet wurde.

Mehr Bänke, mehr Mülleimer

Auch deshalb ist es wichtig, immer wieder zu prüfen, ob der Platz weiterhin gut funktioniert und den vielen Ansprüchen gerecht werden kann. In einer gemeinsamen Begehung mit dem Quartiersmanagement, dem Straßen- und Gartenbaumt und einer Landschaftsarchitektin im Frühling wurden folgende Erfordernisse zur Nachrüstung des Platzes festgestellt und mit den Nutzern in einem kleinen Workshop diskutiert und abgestimmt: Umgestaltung des Spielbereichs für Kleinkinder mit Erweiterung der Spielgeräte. Dazu kommt ein anspruchsvolles Klettergerüst für größere Kinder. Die Baumpodeste werden erweitert, und weitere Fitnessgeräte werden im Boulevardbereich zwischen Schule und Bolzplatz aufgestellt. Zudem soll es künftig mehr Bänke und Müllbehälter geben.

Die Baumaßnahmen werden mit Mitteln des Quartiersmanagements aus dem Senatsprogramm Soziale Stadt 2017 in Höhe von 224.000 Euro gefördert. CS
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.