Rudow schießt auch Altglienicke ab

Rudow. Damit hätte wohl niemand gerechnet. Berlin-Ligist TSV Rudow hat am vergangenen Sonntag den zweiten Kantersieg in Serie gefeiert und die VSG Altglienicke an der Stubenrauchstraße mit 7:2 vom Platz geschossen. Dabei hatte es bis zur 60. Minute nicht nach einer so klaren Angelegenheit ausgesehen. Nach dem Doppelschlag zum 4:2 brachen die Gäste aber völlig auseinander und ergaben sich ihrem Schicksal. Der TSV, der mit Trauerflor für das verstorbene Ehrenmitglied Helmut Grund angetreten war, nutzte seine Chancen gut und schraubte das Ergebnis in die Höhe. Die Treffer für die Rudower erzielten Möckel (2), Wittmann, Jacobs, Cuhls, Frazer und Filla. Am Sonntag tritt der TSV beim VfB Hermsdorf an (14 Uhr, Seebadstraße). Mit einem Sieg könnte das Team von Trainer Thorsten Beck einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt machen.


Fußball-Woche / JG
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.